Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenWiderstandAgenten der Qods-Truppen reißen Zaun um Ashraf ein und greifen Bewohner an

Agenten der Qods-Truppen reißen Zaun um Ashraf ein und greifen Bewohner an

NWRI – Am Freitag, dem 1. April, schnitten nachts Agenten der terroristischen Qods-Truppen des iranischen Regimes unter Führung von Jabbar Mamouri mit irakischer Unterstützung 12 Meter aus dem Zaun um Camp Ashraf, um ins Lager einzudringen. Der Plan wurde von wachsamen Bewohnern vereitelt.

Schon vor einiger Zeit haben Agenten der Qods-Truppen unter dem Vorwand von Straßenbauarbeiten Laster und anderes schweres Gerät in Stellung gebracht, Nachrichtenverbindungen hergestellt und eine passende Stelle im Zaun ausgesucht, um ihn aufzuschneiden. Zu dem Überfall brachten sie nun Werkzeuge zum Zerschneiden des Zauns mit. Sie befestigten einen Haken daran und rissen mit einem Auto ein Stück davon nieder. Sie griffen auch die Bewohner mit Steinen und Ziegelsteinen an und schossen mit Schrotflinten auf sie.

Mamouri und seine Leute kamen am 2. April mittags in die Gegend von Ashraf zurück. Wieder warfen sie Steine und Ziegelsteine und versuchten, die Umzäunung aufzuschneiden.

Mamouri, der in ständigem Kontakt mit der iranischen Botschaft in Bagdad steht, hatte einige von dessen Agenten mobilisiert, um ins Lager einzudringen. Er hatte ihnen gesagt: “Wir starten einen Überraschungsangriff.  Wenn der Schutzzaun aufgeschnitten ist,  dringen wir als Iraker verkleidet ein und greifen sie an.” Einige von ihnen hatten schon an dem Angriff vom 7. Januar 2011 teilgenommen; mit Molotowcocktails und Steinwürfen hatten sie 176 Bewohner verwundet.

 Der iranische Widerstand macht den Sonderbeauftragten des UNO-Generalsekretärs für den Irak, die US-Behörden und den Befehlshaber der US-Streitkräfte im Irak auf diese Verschwörung des klerikalen Regimes gegen die Bewohner von Ashraf aufmerksam. Der iranische Widerstand fordert die ständige Entsendung eines UNMAI-Beobachterteams und Schutz durch die US-Armee, um die Sicherheit der Bewohner von Ashraf zu gewährleisten.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
02. April 2011