Tuesday, November 29, 2022
StartNachrichtenAktuellesAnnan sagt Reise nach Iran ab

Annan sagt Reise nach Iran ab

ImageNCRI, 05. November – Nach den israelfeindlichen Äußerungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad hat UN-Generalsekretär Kofi Annan seinen Iran-Besuch in der kommenden Woche verschoben. Annan und die Regierung in Teheran seien übereingekommen, "dass dies keine geeignete Zeit für ihn ist, zu reisen", sagte Annans Sprecher Stéphane Dujarric in New York. "Im Licht der derzeitigen Kontroverse wäre es schwierig gewesen, die Themen mit der iranischen Führung zu diskutieren, die er auf seiner Agenda hatte", sagte Dujarric weiter. Das konkrete Thema des Streits nannte er nicht. Der Iran steht unter hohem internationalen Druck, seit Ahmadinedschad in der vergangenen Woche zur Zerstörung Israels aufgerufen hatte. Der UN-Sicherheitsrat hatte die Aussagen in einer Resolution verurteilt.

Annan beginnt an diesem Wochenende eine Reise, die ihm vom 11. bis zum 13. November auch in den Iran hätte führen sollen. Er wird nun nur nach Ägypten, Saudi-Arabien, Tunesien und Pakistan reisen.
Der iranische Widerstand hatte bereits Anfang der Woche Kofi Annan aufgefordert, seine Reise in den Iran abzusagen, denn Mullas dies ausnutzen würden.