Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteArbeiter streiken im Alborz (Kiyan) Reifenwerk

Arbeiter streiken im Alborz (Kiyan) Reifenwerk

NWRI – Die Arbeiter sind wegen der niedrigen Entlohnung und den schlechten Arbeitsbedingungen in einem größeren Reifenwerk im Iran in den Streik getreten. Die wütenden Demonstranten verbrannten Reifen auf dem Fabrikgelände.

Das ist ihre zweite Arbeitsniederlegung seit vergangener Woche, als das Management versprach, die Auseinandersetzung über die unbezahlten Löhne zu klären.

Alborz Reifen vorher bekannt als Kiyan Reifen gehört dem früheren Präsidenten der Mullahs, Akbar Hashemi Rafsanjani. Mehr als 3.000 Arbeiter streikten, weil sie drei Monate lang nicht bezahlt wurden.

Angehörige der Staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) und Sittenwächter blockierten das Eingangstor zum Werk, um Kontakte zu den streikenden Arbeitern zu verhindern. 

Am Sonntag versammelten sie sich auf dem Fabrikgelände und skandierten regierungsfeindliche Slogans. Die streikenden Arbeiter riefen: "Lohn, Sicherheit und ein anständiges Leben sind unser unveräußerliches Recht." 

"Die Arbeiter sind entschlossen, mit ihrem Streik erst aufzuhören, wenn auf ihre Forderungen eingegangen wird", sagte ein Gewerkschaftsführer, der nur mit dem Vornamen Ali bekannt ist während der Demonstration.

Zum Ende des iranischen Kalenderjahres im März nähernd, sind die Arbeiter landesweit in den Fabriken und Produktionsstätten verärgert darüber, dass sie ihnen ihre Löhne nicht ausgezahlt werden.

Die meisten iranischen Arbeiter leben unter der Armutsgrenze und sind gerade noch dazu in der Lage, dem ein Ende zu setzen.