Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteAufforderung an die USA und die UN, die sieben Geiseln Ashrafs zu...

Aufforderung an die USA und die UN, die sieben Geiseln Ashrafs zu befreien und ihre Auslieferung zu verhindern

Die Geiseln befinden sich in Bagdad unter der Kontrolle des Premierministers; man erwartet ihre Auslieferung an den Iran über al-Amara

Massaker in Ashraf – Meldung Nr. 37
Sieben Bewohner Ashrafs, die während des Massakers in Ashraf am 1. September von irakischen Soldaten als Geiseln genommen wurden, befinden sich zur Zeit in einem Gelände in der Nähe des Bagdader Flughafens.

Es wird erwartet, daß sie an den religiösen Faschismus, der den Iran beherrscht, über die irakische Stadt al-Amara ausgeliefert werden. Die terroristische Quds-Truppe besitzt dort großen Einfluß und kontrolliert die Stadt. Die Konsuln und stellvertretenden Konsuln des Regimes spielen eine sehr aktive Rolle bei der Verhaftung und Folter an iranischen Flüchtlingen in dieser Gegend und haben viele von ihnen ausgeliefert.

Während des Massakers am 1. September wurden sieben Bewohner von irakischen Soldaten verhaftet und auf die andere Seite des an der Nordseite des Lagers befindlichen Walls gebracht. Dieser Weg wird vollständig von irakischen Truppen kontrolliert. Von der anderen Seite des Walls her wurden sie in anderen Fahrzeugen nach Bagdad gebracht. Sie werden von Truppen des Premierministers in einem Gelände in der Nähe des Bagdader Flughafens festgehalten.

Die Geiseln sind sämtlich ‚geschützte Personen’ im Sinne der 4. Genfer Konvention und wurden vom Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge als Asylbewerber und ‚Personen mit Anspruch auf Fürsorge’ und internationalen Schutz anerkannt.

Der iranische Widerstand fordert den Präsidenten und den Außenminister der Vereinigten Staaten, den Generalsekretär und den Hohen Kommissar für Flüchtlinge der Vereinten Nationen – sie alle tragen direkte Verantwortung für die Sicherheit und das Wohlergehen dieser Personen – auf, sofort einzugreifen, um ihre Freilassung zu sichern und ihre Auslieferung zu verhindern.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

10. September 2013