Sunday, February 5, 2023
StartNachrichtenWiderstandAUFRUF: Großdemonstration von Deutsch-Iranischen Gemeinden in Berlin

AUFRUF: Großdemonstration von Deutsch-Iranischen Gemeinden in Berlin

Nein zu Rohani! Ja zur Demokratie im Iran!

Die USA muss ihr Schweigen brechen! Obama muss Maliki zur Freilassung der 7 Geiseln zwingen!

Sa. 05. Okt., 14:30 Uhr – Am Holocaust-Mahnmal gegenüber der US-Botschaft (Ebertstr.)

Am 5.10.2013 kommen Vertreterinnen und Vertreter von Deutsch-Iranischen Gemeinden, die bundesweit 36 Vereine vertreten, aus Anlass ihres ersten Jahrestreffens nach Berlin.

 

Sie versammeln sich um 14:30 Uhr am Holocaust Mahnmal gegenüber der US Botschaft, um gegen den neuen Präsidenten der Mullahs, Rohani, und für Demokratie im Iran sowie für den Schutz der iranischen Opposition im Camp „Liberty“ zu demonstrieren. Seit dem Amtsanntritt von Rohani haben die Hinrichtungswellen im Iran stark zugenommen (220 Hinrichtungen) und das Massaker an iranischen Flüchtlingen im Camp Ashraf ist geschehen.

Der irakische Machthaber, Maleki, der den Angriff auf Camp Ashraf mit 52 toten Bewohnern und 7 Geiseln am 01.09 befohlen hatte, soll in Kürze die USA besuchen und sich dort mit dem US-Präsidenten Obama treffen.

Die Demonstranten fordern Obama auf, sich mit Maliki, in dessen Gewalt sich die Geiseln befinden, nicht zu treffen, bevor er zu deren Freilassung gezwungen wurde.

Die Demonstranten, darunter 20 Pesonen, die seit dem 01. September in Berlin in Hungerstreik getreten sind, fordern die USA, EU und UN dringend auf, ihr Schweigen zu brechen. Dieses Schweigen ermutigt die Mullahs und Maleki zu erneuten Massakern.

Auf der Demonstration spricht Congressman Patrick Kennedy (Demokratischer Abgeordneter des US-Kongresses 1995-2011).