Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenWiderstandAuseinandersetzungen bei den Feierlichkeiten zur Amtsübernahme von Ahmadinejad

Auseinandersetzungen bei den Feierlichkeiten zur Amtsübernahme von Ahmadinejad

Tehran - August 5, 2009Landesweite Aufstände – Erklärung 140

NWRI – Um 10:00 Uhr Ortszeit waren die Straßen 17  Shahrivar und Baharestan sowohl wie der Baharestan Platz vor dem Majlis (Parlament der Mullahs) unter Belagerungszustand durch die Revolutionäre Garde. Die Metrostation Baharestan war geschlossen. Deshalb suchten die Demonstranten den Umweg über die Enghelab, die Vali Asr und die Jomhouristrasse um auf den Platz vor dem Majlis zu gelangen. Auf dem Weg dorthin kam es zu Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften, wobei einige Demonstranten durch die Schläge der Sicherheitskräfte ernsthafte Verletzungen davon trugen. Von den paramilitärischen Bassij Einheiten und der Revolutionären Garde waren zehn Mal mehr Einsatzkräfte vor Ort als von den Staatlichen Sicherheitseinheiten (SSF). Um 11:30 versammelten sich ide Menschen vor der Sepahsalar Moschee und auf deren Zugangssstraßen.  Es waren etwa 700 – 800. Allerdings ließen die Polizeieinheiten keine Demonstration zu. Die Einheiten griffen weibliche Protestanten an, die versuchten die Menge zu organisieren. Es wurde auf sie eingeschlagen und einige wurden zur Ettehad Schule für Mädchen in der Nähe des Majlis gebracht, wo sich die Einheiten konzentriert hatten. Telefone und Kameras der Demonstranten wurden konfisziert.

Die Demonstranten skandierten Parolen, als Leute aus den Bussen mit ausländischen Diplomaten und Vertretern aus dem Ausland ausstiegen, um an der feierlichen Amtsübernahme im Paralament teilzunehmen. Die Demonstranten protestierten gegen die Teilnahme an einer Zeremonie, die sich über die Souveränität des Volkes hinwegsetzt. Als die Busse das Gelände verlassen hatten, griffen die Polizisten brutal auf die Demonstranten über.

Die Einheiten im Auftrag der klerikalen Mullahs setzten Tränen- und Pfeffergas ein, um die Menge an der Zahiroleslam Kreuzung nach Mohkberoddoleh, an der Sarcheshmeh Kreuzung und in den Seyyed Khandan und Mirdamad Straßen aufzulösen.

Auf dem Vanak Platz im nördlichen Teheran verhinderte der Einsatz von vielen Sicherheitskräften, dass die Menschen über den Hauptplatz gehen konnten. Sie durften nur in Taxis und mit öffentlichen Beförderungsmitteln über den Platz fahren. Die Agenten des SSF gingen radikal gegen Fahrer vor, die ihre Hupen benutzten. Die Geschäftsleute um den Vanak Platz herum wurden ebenfalls gezwungen ihre Geschäfte zu schließen, so dass sich die Menschen in diesem Gebiet nicht unter dem Vorwand Einkaufen zu gehen, treffen konnten. Die Menschen in dem Gebiet wurden gezwungen, auf Seitenstraßen auszuweichen, um sie von den Hauptstraßen fern zu halten.

In einer Botschaft am Dienstag, dem 5. August äußerte Maryam Rajavi, die vom Iranischen Widerstand gewählte Präsidentin, dass das yelayat-e faqih System (absolute Herrschaft der Kleriker) weder eine Legitimation noch eine Zukunft habe und dass die Kluft im Regime immer weiter auseinander klaffe. Sie fügte hinzu, dass die Aufstände fortgesetzt würden, und dass die Unterdrückungsmaschinerie sowie auch die korrupten Showprozesse, die lächerlichen zur Schaustellungen und die unter Folter erzwungenen Geständnisse nicht in der Lage sein werden, das Regime zu retten.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran
5. August 2009