Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenDas Desaster des Coronavirus im Iran: Die Anzahl der Todesopfer in 480...

Das Desaster des Coronavirus im Iran: Die Anzahl der Todesopfer in 480 Religionen bereits mehr als 210 000

– Der stellvertretende Gesundheitsminister des Regimes verhängte über 18 Städte mit orangenem Status im Norden des Landes ein Reiseverbot. Ähnliche Beschränkungen werden für 124 Städte mit gelbem Status in Kraft treten. (Nachrichtenagentur IRNA am 2. Februar 2021)

– Rouhani: Wir hoffen, daß der einheimische COVID-19-Impfstoff im Sommer auf den Markt gebracht wird und die Leute ihn werden gebrauchen können.

– Saeed Namaki, der Gesundheitsminister des Regimes: Wir werden vor der Mitte des nächsten Frühjahrs keinen einheimischen Impfstoff haben. (Staatliches Fernsehen am 1. Februar 2021)

– Der stellvertretende Präsident des Parlaments des Regimes: Wir sind nicht weit von dem Zustand entfernt, in dem die Krise des COVID-19-Impfstoffes zu einer Bedrohung der nationalen Sicherheit wird. (Nachrichtenagentur des Parlaments des Regimes am 2. Februar 2021)

– Alireza Zali, Leiter der Nationalen Taskforce zur Bekämpfung des Coronavirus (NCCT) in Teheran: Die Not-Krankenhäuser sind immer mehr überfüllt. Wir könnten eine weitere Verbreitung in Teheran vor uns haben. (Tageszeitung „Entekhab“ am 1. Februar 2021)

– Die Medizinische Universität in Abadan: Die Zahl der im südwestlichen Khuzestan am Coronavirus Erkrankten hat sich in den vergangenen 24 Stunden verdoppelt. Wenn wir diese kleinen Feuer nicht auslöschen können, werden wir es gegen Ende des Winters mit einem harten Höhepunkt zu tun haben. („Didar News“ am 2. Februar 2021)

– Medizinische Universität von West-Aserbaijan: Der Todeszoll hat in der Provinz die Zahl 3 517 erreicht. 384 Patienten liegen im Krankenhaus, 124 auf Intensivstationen. (Nachrichtenagentur „MEHR“ am 2. Februar 2021)

Die Organisation der Volksmojahedin des Iran (PMOI/MEK) gab am Dienstag, den 2. Februar 2021 gab, daß der Todeszoll des Coronavirus sich in 480 Städten auf mehr als 210 000 belaufe.

Die Zahl der Todesopfer beträgt in Teheran 50 706, in Khorasan Razavi 14 155, in Isfahan 13 375, in Mazandaran 8 632, in West-Azerbaijan 7 743, in Gilan 7 501, in Alborz 5 368, in Hamedan
4 968, in Kermanshah 4 324, in Yazd 3 862, in Kurdistan 3 632, in Ardabil 2 607, in Qazvin 2 294, in Zanjan 2 265, in Chaharmahal und Bakhtiari 1 685 und in Kohgiluyeh und Boyer-Ahmad 1 559.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran (NWRI)den 2. Februar 2021