Saturday, January 28, 2023
StartNachrichtenAktuellesDas iranische Regime bereitet sich intensive auf Proteste am 20. Juni vor

Das iranische Regime bereitet sich intensive auf Proteste am 20. Juni vor

Sample ImageJuni 2010 Aufstand – 16
NWRI – Höhere Offiziere der Machtorgane des Regimes haben Ängste vor den Protesten des mutigen Volkes und der Jugend Irans am 20. Juni geäußert und wollen mit umfangreichen Mitteln einen Aufstand verhindern. Zu den ergriffenen Maßnahmen gehören:
– seit dem 19. Juni höchste Alarmbereitschaft bei den Machtorganen und die Besetzung von operativen Stützpunkten
– Instruktionen durch das Geheimdienstbüro der paramilitärischen Bassij am 16. und 19. Juni für die Mitarbeiter des Geheimdienstes des Regimes.

Der Aufbau der Machtorgane wurde bei diesen Sitzungen überarbeitet. Offiziere haben bei diesen Sitzungen ebenfalls Bedenken über die Aktivitäten der Unterstützer der iranischen Volksmojahedin (PMOI/MEK) aus Anlass des 20. Juni geäußert und die dringende Notwendigkeit einer stärkeren Präsens der Machtorgane gefordert. – Eine Sitzung mit dem Kommandeur des Sarollah Stützpunktes der Islamischen Revolutionären Garde und ein rank-in-file ab Samstagmorgen bis zum Nachmittag
– Die Operation des IRGC und der Basij zur Niederschlagung der Proteste am 20. Juni läuft unter dem Code „Imam Mohammad Bager“.
– Die Operation der Machtorgane im vierten Distrikt Teherans steht unter dem Kommando von Brigadegeneral Mehdi Sabbagh, der ebenfalls die „Fatemeh Zahra“-Brigade leitet. Die Kommandoeinheit kontrolliert sechs Bassij Distrikte im Westen Teherans und auf dem Azadi-Platz. Sabbagh ging in den letzten Tagen im vierten Distrikt gegen Demonstranten vor. Hunderte wurden von seinen Leuten festgenommen.
– Brigadegeneral Manouchehri, Stellvertreter für die Operationen im 10. Distrikt (Megdad) wurde zum 9. Distrikt versetzt, nachdem seine Hand bei den Auseinandersetzungen mit mutagen Jugendlichen am 12. Juni gebrochen worden war.
Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran
20. Juni 2010