Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenDas iranische Regime importiert gebrauchte Flugzeuge

Das iranische Regime importiert gebrauchte Flugzeuge

Maghsoud Asadi Samani – Sekretär der Assoziation der Fluglinienunternehmen im iranischen Regime – stellt fest: „Wir haben immer ganz neue Flugzeuge importiert, aber das können wir jetzt nicht mehr”. Er fügt hinzu: „Unsere Verträge mit Airbus und Boeing sind suspendiert und unsere Übereinkunft mit ATR bleibt unklar; dadurch wird alles nur noch schlimmer. In Zukunft werden unsere Fluglinienunternehmen ihr Budget und ihre besonderen Programme für das Management der Flotten überdenken“.

Und weiter sagt er: „Als erstes werden wir Aufträge nach unserer Finanzlage erteilen und die Flugzeuge werden ein wenig später importiert“. Das wurde später von Mohammad Eslami bestätigt, dem Minister für Straßen und Stadtentwicklung.

Boeing war das erste Unternehmen, das mit dem Regime im Iran einen Vertrag unterzeichnet hat. Danach sollten 50 Boeing 737 und 30 Boeing 777 an den Iran geliefert werden; jedoch wurde nach den Maßnahmen von Trump  auch diese Vereinbarung aufgehoben.

Am 21. März 2017 hat der Iran mehrere verschiedene Vertragsabschlüsse bekanntgegeben, eine davon mit einem französisch-italienischen Flugzeughersteller namens ATR. Aber nach der Lieferung von 8 Flugzeugen wurde der Vertrag gekündigt, nachdem die Sanktionen ins Spiel kamen.

Noch ein anderer Vertrag wurde mit Airbus abgeschlossen, auf dessen Grundlage der Iran 1000 Flugzeuge für die Fluglinie Homa bestellt hat. Weil aber das Regime seine finanziellen Verpflichtungen nicht erfüllen konnte, wurden nur 3 Flugzeuge geliefert.

Laut ISNA waren von allen Flugzeugen, die bestellt worden sind, 46 Airbus 320, 38 Airbus 330 und 16 Airbus 350. Von allen wurden nur 16 geliefert und 97 haben nur eine geringe Chance, dass sie geliefert werden.

Mit der zweiten Runde der Sanktionen (die laut den USA nur politische Figuren im Iran betreffen) scheuen viele Unternehmen vor einer Zusammenarbeit mit dem Iran zurück (weil  sie fürchten, von Strafen betroffen zu sein); das ist der Grund dafür, dass der Iran seit geraumer Zeit sein Management der Flugzeugflotte erneuern will und gezwungen ist, Mittler für den Kauf von gebrauchten Flugzeugen zu benutzen. Das beweist zusätzlich zu den Unfällen mit Flugzeugen seit etwa einem Jahr, wie verzweifelt der Iran wirklich ist.