Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteDer Iran verliert das Recht, die asiatischen Volleyballmeisterschaften auszurichten

Der Iran verliert das Recht, die asiatischen Volleyballmeisterschaften auszurichten

Iran wurde als Gastland für die asiatischen  Meisterschaften der Männer in Volleyball aufgegeben, das hat der Iranische Volleyballbund anerkannt.

Die prestigereiche Veranstaltung für Männer wird stattdessen im August in Taipeh abgehalten werden und die erste asiatische U23 Meisterschaft für Männer wird im Mai in der Stadt Nay Pyi Taw in Myanmar abgehalten werden, so hat der Asiatische Volleyballbund entschieden.

Ein Vertreter des  Iranischen Volleyballbundes sagte gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur ISNA, er wisse nicht, warum die Spiele abgesetzt worden seien und beschuldigte den Chef des AVC des Mangels an Beständigkeit. 

Said Derakhshandeh sagte wörtlich: „Ich weiß nicht, warum sie uns die Gastgeberschaft entzogen und sie an Myanmar übertragen haben. Ich glaube, der Chef des AVC hat nicht genug Beständigkeit“.

Im vergangenen Monat hat der Internationale Volleyballbund (FIVB) den Iran mit Sanktionen belegt und ihm die Gastgeberschaft entzogen, solange es Frauen nicht erlaubt ist, bei den Spielen zuzusehen.

Diese Bekanntmachung des FIVB erfolgte eine Woche, nachdem eine Frau im Iran ins Gefängnis geworfen wurde, weil sie versucht hat, als Zuschauerin zu einem Volleyballspiel zu gehen.