Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenDie Beendigung der Diktatur der Mullahs ist jetzt Sache des Volkes im...

Die Beendigung der Diktatur der Mullahs ist jetzt Sache des Volkes im Iran!

9 Monate nach dem Beginn der jetzigen  Proteste im Iran kann man sehen, dass auf der einen Seite die Proteste mit jedem Tag größer und stärker werden, was auf die Nähe des Eintretens des letztendlichen Ziels hindeutet, nämlich der Sturz des Regimes; auf der anderen Seite steht auch die zweite Runde der Sanktionen kurz bevor, was bedeutet, dass die Ölexporte des Iran bald auf fast Null heruntergehen werden.

Diese beiden  Aussichten können erinnern an die bemerkenswerte und entscheidende Art der heutigen Situation im Iran.

Mit der zunehmenden Schwäche des Regimes bei den derzeitigen Protesten scheint ein wundervolles Ereignis auf dem Wege zu sein… das ist die bevorstehende Freiheit aller Iraner von der schrecklichsten Diktatur des Jahrhunderts!

Die entscheidende Frage ist: Wer wird dem Volk dabei helfen, diese Freiheit zu erlangen?

Viele würden vielleicht erwarten, dass die USA diejenigen sind, die die Iraner von dem Regime befreien, aber das ist nicht wahr. Die US Behörden haben niemals offiziell ihre Absicht, das Regime zu stürzen, erklärt, obwohl sie die Möglichkeit nicht absolut ausgeschlossen haben.

Die Iraner vom Regime zu befreien ist ein heikler Job, der Geschichte macht, der nur von der einen und einzigen demokratischen Alternative ausgeführt werden kann, d.h. dem Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI).

Der NWRI, der von Maryam Rajavi angeführt wird, hat 4 ganze Jahrzehnte lang so viel durchgemacht bei seinem Kampf für die Freiheit des Volkes. In der jüngsten Konferenz, die die iranischen Bewohner der USA betraf (unter dem Motto „Der Aufstieg des Iran zur Freiheit – eine demokratische Alternative“), die am Samstag, dem 22. September, in New York stattfand, teilte Rajavi ihre Botschaft in einem Video mit in Anwesenheit der bekanntesten politischen Figuren der USA, darunter Rudy Giuliani (Bürgermeister), General James Jones (früherer Nationaler Sicherheitsberater), Michael Mukasey (früherer Bundesrichter) und Dutzende anderer Senatoren und Kongressabgeordneten; in diesem Video beschrieb Rajavi die derzeitige Krise im Iran und hob zugleich die Bedeutung ihrer Organisation (d.h. des NWRI) dafür hervor, dem Regime ein Ende zu setzen und den Iranern Freiheit und der Welt Frieden zu bringen. Sie forderte die USA ebenso wie andere westliche Länder auf, alle Regimevertreter auszuweisen, die Botschaften des Regimes zu schließen (die sie als Nester für Terroristen und Spione bezeichnete) und dem NWRI zu erlauben, den Iran in den Vereinten Nationen zu vertreten.

Bei dieser Konferenz erklärten die erwähnten amerikanischen Persönlichkeiten ihre volle Unterstützung für das Volk im Iran und für die Truppe Rajavis (d.h. den NWRI).

Nachdem er eben erst in den 10. Monat der Proteste eingetreten ist, bleibt der NWRI der einzige solide Opponent und es wird erwartet, dass er am Ende auch die einzige verbleibende Alternative sein wird.