Sunday, February 5, 2023
StartNachrichtenWiderstandDie chinesische Regierung sperrt iranische Konten

Die chinesische Regierung sperrt iranische Konten

 NWRI – Nach dem, was staatlichen Medien vom 7. August zu entnehmen ist, hat China die bisher beispiellose Maßnahme der Sperrung von  für verschiedenen iranische Behörden eingerichtete Konten  bekanntgegeben wegen internationaler Sanktionen, die von den USA verhängt worden sind.

Die staatliche Nachrichtenagentur Mehr schreibt: „China hat iranische Konten in den Banken ABC, ICBC und MERCHANT  gesperrt“.

„Ich habe zwei Konten bei verschiedenen Banken in China, eines davon wurde gesperrt, ohne dass ich weiß, warum“, gab ein Regierungsbeamter gegenüber der Nachrichtenagentur an.

Jemand anders erklärte in einem Interview mit der gleichen Nachrichtenagentur: „Bis jetzt sind drei meiner Konten von den Chinesen gesperrt worden und das geht immer noch weiter. Dazu muss man wissen, dass ich mehrmals nach China gereist bin, dies wird jedoch schwieriger“.

Ein Geschäftsmann aus Teheran gab an: „Die ABC-Bank in China hat mein Konto gesperrt. Sie teilten mir mit, ich müsse dorthin kommen, damit das Geschäft zum Abschluss kommt. Ich muss also jetzt 5 Millionen Tuman ausgeben, damit ich nach China reisen kann. Das ist die Art, wie man jetzt mit den Chinesen zusammenarbeiten muss!“

Nach Warnungen der FATF, der internationalen Behörde für Maßnahmen gegen Geldwäsche, vor den Folgen eines jeden Handels mit dem iranischen Regime hatten zuvor Großbanken in China, darunter die Bank of China, die China Bank für das Bauwesen, die Landwirtschaftsbank in China und die Chinesische Bank für Industrie und Handel den Zugang zu den Geldern aus dem Handel mit iranischen Erdölfirmen blockiert.

„China hat als größter Abnehmer von iranischen Erdölprodukten viele Jahre lang mit dem Iran Handel getrieben“, erläuterte Ali Ahmadi, ein Energieexperte des Regimes, in seinen Ausführungen gegenüber staatlichen Medien am 27. Juli 2017 unter Bezugnahme auf die Warnungen der FATF im Zusammenhang mit Geldwäsche. „Aber laut den Informationen einiger privater Erdölfirmen ist es seit einigen Monaten so, dass sie Probleme damit haben, die Einnahmen aus dem Verkauf ihrer Produkte in dieses Land zu erhalten, und dass der Zugang zu ihrem Geld in China blockiert wurde“.

Abgesehen davon hat die staatliche Zeitung Today’s Vatan vor einiger Zeit enthüllt, dass die Türkei, die Emirate und Oman ebenfalls iranische Konten gesperrt haben.