Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenDie Zahl der Todesfälle durch das Coronavirus im Iran übersteigt     304 900

Die Zahl der Todesfälle durch das Coronavirus im Iran übersteigt     304 900

  • Das Gesundheitsministerium des Regimes: In einigen Städten mit Status rot sehen wir eine Ausbreitung der indischen und der südafrikanischen COVID-19 Variante und es gibt eine ernst zu nehmende Chance für einen neuen Ausbruch. (Die Nachrichtenagentur IRNA vom 3. Juni 2021)
  • Das wissenschaftliche Komitee in der Nationalen Arbeitsgruppe für die Bekämpfung des Coronavirus (NCCT): Wenn wir nicht aufpassen, werden wir Ende Juni den fünften COVID-19 Ausbruch bekommen. (Die Nachrichtenagentur ISNA vom 3. Juni 2021)
  • Wenn sie versuchen, ihre zweite Dosis zu bekommen, ist die Antwort der Impfzentren: „Wir haben keine Impfstoffe, komm später wieder!“. (Das staatliche Medium Khabar („Nachricht“) Online am 3. Juni 2021)
  • Minu Mohraz: Wenn die zweite Dosis des COVID-19 Impfstoffs aus irgendeinem Grund nicht injiziert wird, muss die betreffende Person den ganzen Impfprozess erneut durchlaufen und die erste Impfung kann überhaupt außer Betracht bleiben. (Khabar Online vom 3. Juni 2021)
  • Der Generaldirektor der Blutbank von Sistan und Belutschistan: Die Situation bei den Blutreserven ist kritisch. Das Coronavirus hat die Zahl der Blutspenden um 50 % reduziert. (IRNA 3. Juni 2021)
  • Die medizinische Universität von Hormusgan: Die Identifikation von 982 neuen positiven COVID-19 Fällen in den letzten 24 Stunden setzt einen Rekord in der Provinz (ISNA 3. Juni 2021)

Die Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI-MEK) hat am Donnerstag, dem 3. Juni 2021 bekannt gegeben, dass die Zahl der Todesfälle in 543 Städten mehr als 304 900 beträgt. Die Zahl der Opfer in Teheran hat die   71 456 erreicht, in Isfahan 20 365, Khusistan 19 044, Khorasan Razavi 18 515, Ost Aserbeidschan 12 513, Luristan 12 195, West Aserbeidschan 11 488, Fars 10 157, Alborz 8 608, Golistan 7 370, Sistan und Belutschistan 7 031, Zentralprovinz 6 338, Kermanshah 5 958, Kurdistan 5 217, Hormusgan 3 835, Zanjan 3 340  und Chaharmahal und Bakhtiari 2 495.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)

  1. Juni 2021