Thursday, December 1, 2022
StartNachrichtenWiderstandDreistes Geständnis über das geheime Atomprogramm

Dreistes Geständnis über das geheime Atomprogramm

In einem ausführlichen Interview am 5. Juni im staatlichen TV sagte Ali Akbar Salehi, der Leiter der Atomenergiebehörde des Iran:

„Unter den aktuellen Umständen werden „unsere Söhne“ in der iranischen Atomenergiebehörde (AEOI) rund um die Uhr arbeiten und sie können dabei auf finanzielle und organisatorische Unterstützung der Regierung zählen.“

„Eine unser Aufgaben wird sein, dass wir selbstlos arbeiten, denn wir konnten in der Vergangenheit viele unserer Missionen nicht vor der Öffentlichkeit verbergen. Wir müssen verhindern, dass zu viele Informationen an die Öffentlichkeit gelangen.“

„Unter unserem Obersten Führer und mit der Hilfe des ehrenwerten Präsidenten war die 11. Regierung an den Verhandlungen (zum Atomdeal) beteiligt und die AEOI leistete dabei wichtige Arbeit in der Infrastruktur. Wir haben in dieser Zeit nicht viel verloren, wir können schnell wieder dorthin kommen, wo wir waren und wenn uns Gott vergibt, dann wird das JCPOA bald null und nichtig sein.“

„Ich sagte, dass wir bereits begonnen haben. Es gibt die Anweisung, aktiv zu werden und noch im Rahmen des Abkommens zu arbeiten. Aber auch in ihm haben wir ein weites Feld an Möglichkeiten und jetzt sind die Bedingungen einfach anders. Ich habe immer gesagt, dass sich die AEOI als wissenschaftlicher Arm sieht und jederzeit die Finger an den Hebeln hat. Wenn ein hochrangiger Machthaber die Anweisung gibt, dann werden wir sofort mit vollem Tempo weiter arbeiten können. Die AEOI hat 14 – 15.000 Mitarbeiter.“