Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenAktuellesEin Bericht der UNO: Assad hat im April achtmal chemische Waffen in...

Ein Bericht der UNO: Assad hat im April achtmal chemische Waffen in Syrien eingesetzt

Ein Bericht der Vereinten Nationen erklärt, der syrische Diktator Bashar al-Assad habe bei Angriffen auf Dörfer im Norden Syriens im April achtmal chemische Waffen eingesetzt.

 

Der Bericht einer unabhängigen Kommission der UNO, die mit der Untersuchung von Kriegsverbrechen in Syrien beauftragt war, erklärt, nach seiner Annahme habe es sich bei vielen Gelegenheiten um den Wirkstoff Chlor in Faßbomben gehandelt. 

Es bestehen rationale Gründe für die Annahme, daß Chlor eingesetzt wurde, besonders in Faßbomben, die von Hubschraubern der Regierung abgeworfen wurden. Darauf deuten die Anzeichen,“ sagte das Kommissionsmitglied Vitit Muntarbhorn, ein thailändischer Professor, der auch die Menschenrechtslage in Nordkorea untersucht hat. 

Auch unterstrich die Kommission, die Truppen Assads begingen fortgesetzt Verbrechen gegen die Menschlichkeit – Massaker und Massenmord, Folter, Vergewaltigung und Entführungen. 

Ebenso wurde mit Betonung auf höhnische Kreuzigungen, öffentliche Hinrichtungen, Amputationen und Enthauptung von Kindern hingewiesen, begangen von ISIS in syrischen Gebieten. 

Es heißt in dem Bericht, in den von ISIS kontrollierten Gebieten seien öffentliche Hinrichtungen ein bereits gewöhnlicher Anblick, und in manchen Fällen bestehe hinlänglicher Beweis für die Annahme, daß vorsätzlich auf die zivile Bevölkerung geschossen wurde.