Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenWiderstandEine früher verbotene Gruppe von Exil-Iranern eröffnet einen Block vom Weißen Haus...

Eine früher verbotene Gruppe von Exil-Iranern eröffnet einen Block vom Weißen Haus entfernt ihr Büro

Quelle: The Washington Post

Hinein aus der Kälte – jetzt auf der Pennsylvania Avenue, einen Block vom Weißen Haus entfernt!
Der Nationale Widerstandsrat des Iran, eine Dachorganisation, zu der ein früher bewaffneter Flügel gehört (die „Volksmojahedin – MEK“), haben am Donnerstag in Washington DC ihr neues Büro eröffnet.

Die Gruppe, die dem Regime in Teheran entschlossen opponiert und seitens der Iraner eine fast kultische Verehrung genießt, befand sich seit 1997 auf der „Liste ausländischer Terrororganisationen“ des State Department. Der NCRI konnte hierzulande seit 2003 nicht operieren.

Mehr als 3 000 Volksmojahedin lebten in Camp Ashraf – im Irak, nahe der iranischen Grenze. Sie übergaben ihre Waffen an die US-Armee und entsagten der Gewalt, wie ein Vertreter des NCRI uns sagte. Doch iranischer Druck bewog die Iraker vor kurzem, das Lager zu schließen und die MEK in die Nähe der Hauptstadt zu bringen – wo sie regelmäßig von Mörserfeuer angegriffen werden. (Die Führung der Gruppe residiert in Paris.)

Eine umfangreiche Kampagne politischer und juristischer Arbeit – unterstützt von Politikern wie dem früheren UN-Botschafter John Bolton, dem Republikaner Dana Rohrabacher, den Präsidentschaftskandidaten Newt Gingrich (Republikaner), Rudy Giuliani (Republikaner) und Howard Dean (Demokrat) sowie dem früheren Gouverneur von Pennsylvania Ed Rendell – zwang am Ende das State Department, die Organisation von der Terrorliste zu streichen.

Vertreter des NCRI bemerkten, daß Bolton, der frühere Sicherheitsberater Obamas Jim Jones, das frühere Mitglied des Repräsentantenhauses Patrick Kennedy (Demokrat) und andere Freunde der Feier zur Eröffnung des Büros beiwohnten – dem „Parlament des Iran im Exil“.