Friday, January 27, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteEntführungen und Druck auf Familienmitglieder von Bewohnern aus Ashraf

Entführungen und Druck auf Familienmitglieder von Bewohnern aus Ashraf

Militärische Besetzung von Ashraf – Nr. 111

NWRI – Geheimdienstagenten des klerikalen Regimes haben Frau Mahboubeh Mansouri, eine Familienangehörige eines Bewohners aus Ashraf am Mittwoch, den 1.Juni, entführt. Fünf weitere Familienangehörige von Frau Mansouri, darunter zwei ihrer Schwestern, leben in Ashraf.

Ihr Bruder Mohammad-Ali wurde 2007 verhaftet, weil sein Sohn und einige weitere Verwandte in Ashraf leben und weil er an einer Zeremonie für ermordete politische Gefangene teilnahm. Er wurde dafür zu 17 Jahren Haft verurteilt und sitzt zur Zeit unter menschenunwürdigen Bedingungen im Gohardasht Gefängnis.

Seit über einem Monat gibt es keine Informationen über Frau Arya Haeri und Frau Negar Haeri, die Frau und Tochter des politischen Gefangenen Mashallah (Hamid) Haeri, der von Agenten des MOIS am 1.Mai entführt wurde. Der Sohn von Haeri und ein Bruder (Sohail und Abdollah) leben in Ashraf.

Zusätzlich zu den aufgezeigten Fällen wurden mehrere Familienmitglieder von Unterstützern der PMOI zusammen mit Verwandten der Märtyrer des Angriffes vom 8.April nach Durchsuchungen des Geheimdienstes der Mullahs verhaftet. Unter ihnen befand sich Herr Mahmood Azimi, Herr Nasser Sodagari, Tahereh und Pouyan Sodagari sowie die Frau und der Sohn von Herr Nasser Sodagari und Frau Sedigheh Moradi.

Der iranische Widerstand betont zum wiederholten Male, dass willkürliche Verhaftungen von Familienangehörigen von PMOI Mitgliedern in Ashraf Teil der Politik des theokratischen Regimes sind und das sie zum Repertoire der psychologischen Folter gegen Ashraf gehören. Der iranische Widerstand ruft alle internationalen Menschenrechtsgremien, insbesondere die Hochkommisarin für Menschenrechte und die Sonderbeauftragten der UN für willkürliche Verhaftungen auf, sofortige Maßnahmen zu verabschieden, damit der Unterdrückung der Familienangehörigen von Bewohnern aus Ashraf ein Ende gesetzt wird.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
5. Juni 2011