Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteErklärungsbedarf für den Tod einer kurdischen Journalistin im Iran

Erklärungsbedarf für den Tod einer kurdischen Journalistin im Iran

Iran regime asked to explain Kurdish journalist’s death during an army operationNWRI – Reporter ohne Grenzen gab am 11. August eine Erklärung heraus, in der der Tod von Ayfer Serçe, einer jungen, aktiven, kurdischen Journalistin verurteilt wird. Sie wurde am 25. Juli in Keleres bei einer Operation der iranischen Armee gegen kurdische Aufständische in der nordwestlichen Provinz Aserbaijan ermordet. Das iranische Regime wird zu einer Erklärung aufgefordert.

Serçe, eine Frau türkische Nationalität, arbeitete für die Firat Haber Ajansi (Ephrates News Agency – FHA) unter dem Pseudonym Silan Aras. Sie war Anfang Juli wegen des Selbstmordes einer jungen Frau in der Region Azerbaijans, in dem ein beachtlicher Teil der kurdischen Bevölkerung lebt.

"Wir fordern die Behörden auf, Fakten über diesen Fall bekannt zu machen", erklärten Reporter ohne Grenzen. "Wir wissen noch nicht, ob ihr Tod mit ihrer Arbeit als Journalisten im Zusammenhang steht, aber diese Möglichkeit kann nicht ignoriert werden."

Die FHA beschuldigt das iranische Militär des Mordes an Serçe. Außerdem wird berichtet, dass ihr Leichnam ihren Familienangehörigen nicht übergeben worden sei, sondern, dass ihn die iranischen Behörden mitgenommen hätten. Die Familie wurde ebenfalls angehalten und kontrolliert, als sie in der Stadt ankamen und zu dem Krankenhaus in der Nähe der Stadt Salmas fahren wollten, von wo aus sie den Leichnam von Serçe mitnehmen wollten.