Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenWiderstandExil-Iraner bitten Obama zu helfen, daß das Lager nicht geschlossen wird

Exil-Iraner bitten Obama zu helfen, daß das Lager nicht geschlossen wird

PARIS – Eine Gruppe oppositioneller Exil-Iraner hat einen Brief, der auch von früheren ranghohen US-Offizieren unterzeichnet wurde, an Präsident Barack Obama geschickt, in dem er gebeten wird, dahingehend Druck auf den Irak auszuüben, daß er die der Schließung eines Dissidentenlagers gesetzte Frist bis zum 31. Dezember streicht; andernfalls würde ein Massaker drohen.

Der Brief wurde am Samstag von den „Volksmojahedin des Iran“ veröffentlicht; er traf drei Tage vor Obamas Treffen mit dem irakischen Premierminister Nouri al-Maliki ein.

Der Brief wurde z. B. von dem früheren Leiter der Stabschefs, dem pensionierten General Henry H. Shelton, unterzeichnet. Einige Vertreter der Vereinten Nationen und europäischer Regierungen haben die Besorgnis zum Ausdruck gebracht, daß die Umsetzung von 3 300 unbewaffneten Mitgliedern der „Organisation der Volksmojahedin des Iran“ innerhalb des Irak tragische Folgen haben könnte.

In dem Brief heißt es, die Umsetzung könnte das „Vorspiel“ eines Massakers sein, nachdem irakische Truppen während zweier Überfälle mindestens 34 Menschen getötet hätten.