Sunday, February 5, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteFünf Millionen Webseiten im Iran gefiltert

Fünf Millionen Webseiten im Iran gefiltert

Five million sites filtered in IranNWRI – Brigadegeneral Ahmad Roosbehni, der Chef der Ehtikpolizei der Mullahs sagte: „Webmaster von illegalen Internetseiten werden beobachtet. Einige wurden in dieser Hinsicht verhaftet und diese Fälle wurden an die Justizbehörden weiter geleitet“. Dies berichtet die staatliche Nachrichtenagentur ILNA am Sonntag.
Seit 2006 wurden 5 Millionen Webseiten im Iran gefiltert, ergänzte ILNA. Aufgrund eines Gesetzes, dass vom Parlament der Mullahs (Majlis) verabschiedet wurde, ist Roosbehni ein Mitglied des so genannten „Filterkomitees“, welches die Aufgabe hat, Webseiten zu finden, die nicht den unterdrückenden Vorgaben der Mullahs entsprechen.

Andere Mitglieder des Komitees sind Minister oder Repräsentanten aus den Bereichen Bildung, Kommunikation und Information, Justiz, Wissenschaft und des Ministeriums für islamische Führung. Zusätzlich zu den Mitgliedern ist ein Repräsentant des staatlichen Radios und des Fernsehens, ein Mitglied der Industrie und des Justizausschusses des Parlamentes bei den Treffen dabei. 

Die Mullahs machen kein Geheimnis aus ihrer Ablehnung einer freien Internetnutzung durch ihre Bewohner, besonders der Jugendlichen.