Tuesday, November 29, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteHinrichtung von politischen Gefangenen als gemeine Kriminelle

Hinrichtung von politischen Gefangenen als gemeine Kriminelle

NWRI – Am Sonntag, ließ das Mullahregime den bei uns eingegangenen Meldungen zufolge zwei politische Gefangene zusammen mit 10 anderen Inhaftierten hängen. Das Regime verlegte Fazel Ramezani und Haj-Morad Mohammadi, Mitglieder des Bakhtyari Stammes (Südwest Iran) vom berüchtigten Gohardasht Gefängnis in das Evin Gefängnis, wo sie mit den anderen hingerichtet wurden.

Die Hinrichtung politischer Gefangener, wie die Mitglieder der iranischen Organisation der Volksmojahedin (PMOI/MEK) als gemeine Kriminelle unter dem Vorwand des Drogenschmuggels wurde im Iran zu einer allgemein üblichen Praxis.

Der Iranische Widerstand macht den Hohen Kommissar der UN für Menschenrechte, den UN Generalsekretär und alle anderen internationalen Menschenrechtsorganisationen auf die zunehmende Zahl der grausamen Hinrichtungen insbesondere von politischen Gefangenen, die als gemeine Verbrecher bezeichnet werden, aufmerksam und fordert auf, eine internationale Kommission einzusetzen, die die Hinrichtungen untersucht.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
25. Juli 2007