Wednesday, February 8, 2023
StartNachrichtenAktuellesin Share Scharmützel zwischen jungen Leuten und unterdrückerischen Kräften

in Share Scharmützel zwischen jungen Leuten und unterdrückerischen Kräften

Das Feuerfest (Charshbanbeh Suri) wurde in iranischen Städten zur Szene von Protest und Empörung gegen das Regime.
In Shahre-Kord belästigten Unterdrückungskräfte um 16 Uhr drei junge Mädchen, die unter dem Vorwand, im Stadtzentrum zu flanieren, nach Shahre-Kord gereist waren. Es kamen Leute herbei, die die drei Mädchen verteidigten und nach Einsatz von Tränengas und Pfefferspray der Polizei entgegentraten. Zehn wurden von dem Gas vergiftet und wurden ins Krankenhaus gebracht.


Im Stadtteil Pardis von Karaj wurde um 17:30 Uhr ein Angriff von Sicherheitskräften zur Konfrontation. Der Lärm von explodierenden Granaten und Feuerwerkskörpern war ständig hörbar aus anderen Stadtteilen wie Sar Asiab, Andisheh, Malek und Malard. In Shahriar verdunkelten Agenten des Regimes, nachdem Jugendliche Feuerwerkskörper hatten hochgehen lassen, die ganze Stadt. Dann griffen Sicherheitskräfte die jungen Leute mit Schlagstöcken an. Es wurden Autoscheinwerfer eingeschaltet und die jungen Leute fingen an mit den Agenten des Regimes zu kämpfen.
In Kermanshah steckten Leute Mülltonnen in Brand. In der Nobahar-Straße griffen Sicherheitskräfte Jugendliche an, die mit Feuerwerkskörpern spielten und durch Feuer sprangen. In Zarrin Shahr stießen um 18:00 Uhr Menschen mit einer Einheit der Sicherheitskräfte zusammen.
In Ilam begannen Menschen, darunter auch Jugendliche, in mehreren Stadtteilen das Feuerfest zu feiern. In Chamram brachen Straßenkämpfe aus zwischen den Jugendlichen und bezahlten Schlägern, die versuchten sie zu zerstreuen. In der Nobahar-Straße schlugen Agenten mit Stöcken. In Ilam wurden drei junge Männer wegen des Spiels mit dem Feuer festgenommen.
In Ardebil entfernten die Unterdrückungskräfte des Regimes alle Mülltonnen aus der Stadt, aus Angst, sie könnten angezündet werden.
In Mashad steckten Leute Mülltonnen an, in der Pirouzi- und in der Nabard-Straße. Auf dem Pirouzi-Boulevard war der Lärm der Explosionen sehr laut. Inzwischen waren Sondereinheiten und Agenten in Zivil über die Stadt hin an vielen Stellen stationiert, besonders in Ahmad Abad und Taghi Abad, und brachten jede Ansammlung von mehr als drei Menschen auf. Das Knallen von Feuerwerkskörpern war von der Azad-Shahr-Kreuzung und von der Stadt Bagheri zu hören.
Auch in Isfahan, Abadan, Ahvaz, Schiras, Ghazvin, Bandar Abbas, Islam Abad, Gilan Gharb, Semnan, Tabriz, Oshnavijeh, Lavasan, Sari, Rasht, Noushahr, Sanandaj, Saghez und Bookan feierten Menschen, darunter junge Leute das Feuerfest und stellten sich gegen das Mullahregime.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
13. März 2012