Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenAktuellesIrakisch Islamische Partei verurteilt Rafsanjanis Besuch im Irak

Irakisch Islamische Partei verurteilt Rafsanjanis Besuch im Irak

Iraqi Vice President Tareq al-HashemiNWRI – Der irakische Vizepräsident Tareq al – Hashemi von der irakisch islamischen Partei sagte in einer am Montag veröffentlichten Erklärung, dass Rafsanjani im Irak “nicht willkommen” sei und die Einmischung des iranischen Regimes fort führe.

“Seine Einmischung schädige die Sicherheit und die politische Lage und hat das Land an den Rand eines Bürgerkrieges gebracht.”, sagte er. “Die positive Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Ländern benötigt dem Respekt der internen Angelegenheiten des Iraks; dass eine Einmischung wie zum Beispiel die Unterstützung von Milizen und dem Schmuggel von Waffen und Drogen über die gemeinsame Grenze unterlassen wird.”

Rafsanjani war Präsident des Regimes von 1989 bis 1997 und ist aktuell der Präsident des mächtigen Schlichterrates.

Im September letzten Jahres gab die Argentinische Präsidentin Frau Cristina Fernandez in einer Rede vor der UN Vollversammlung bekannt, dass ein Verfahren gegen sechs iranische Politiker, darunter auch der frühere Präsident Hashemi Rafsanjani, eröffnet wurde, die im Rahmen des Bombenanschlages auf ein jüdisches Zentrum in Buenos Aires gesucht werden. Sie rief zu ihrer Übergabe an die argentinische Justiz auf, damit ein Gerichtsverfahren eröffnet werden kann.

Nach 13 Jahre lang dauernden Untersuchungen veröffentlichte die Generalvertretung von Interpol im November 2007 so genannte “Rote Notizen“ für einige Mitarbeiter des Regimes, darunter auch dem früheren Geheimdienstminister, Ali Fallahian und dem früheren Kommandeur der islamischen Revolutionsgarden (IRGC), Mohsen Rezai. Beide begleiteten Rafsanjani bei seinem Besuch im Irak.