Monday, March 27, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIrakische Einheiten blockieren Zugang von Gütern und medizinischem Begleitpersonal nach Ashraf

Irakische Einheiten blockieren Zugang von Gütern und medizinischem Begleitpersonal nach Ashraf

AshrafNWRI – Auf Anweisung des Büros des irakischen Premierministers, das für die Unterdrückung der Bewohner von Ashraf zuständig ist, fuhren irakische Einheiten mit der Blockade von Ashraf fort und verhinderten den Zugang von Gütern, welche die Bewohner von Ashraf gekauft hatten.

Gestern verhinderten irakische Sicherheitskräfte den Zugang eines Warencontainers, der Dinge wie Schuhe, Kleidung, Geschirr, Eisenstangen, Tische, Schuhe und Schädlingsbekämpfungsmittel enthielt und schickten ihn zurück.

Aktuell sind Insektizide sehr wichtig, um gefährliche Angriffe von Ungeziefer zu verhindern. Seit mittlerweile 20 Monaten sind nun keine Schädlingsbekämpfungsmittel nach Ashraf gekommen und daher nehmen Ratten, Skorpione, Termiten und Schlangen im Camp zu und bedrohen die Bewohner. Termitenbefall hat die Fundamente der Häuser erschüttert und Bäume zerstört. Vor der Belagerung von Ashraf wurden alle Gebäude, Farmen, Bäume und Wohnhäuser viermal im Jahr mit Insektiziden besprüht.
 
In einer weiteren repressiven und menschenverachtenden Maßnahme verbaten am 15. September irakische Einheiten den Zugang von zwei Dolmetschern, die zwei weibliche Patienten zu einem Krankenhaus außerhalb des Lagers begleiten wollten. Ohne Dolmetscher mußten die beiden Patientinnen, die an Nierenproblemen leiden, ihre lang erwarteten Termine mit einem Spezialisten absagen. Zwei Tage zuvor wurden noch alle notwendige Koordination mit den irakischen Einheiten abgestimmt, um die Patienten in das Krankenhaus zu bringen.

Die Hindernisse, die vom Komitee auferlegt werden, haben die Bewohner aus Ashraf von medizinischer Versorgung ausgeschlossen und eine Begleitung durch Verwandte, Krankenschwestern und Dolmetschern in Krankenhäuser außerhalb des Camps verhindert. Dies führte zu einer Verschlechterung ihrer Krankheiten. Hätten die Patienten zu Beginn ihrer Krankheit eine adäquate Behandlung bekommen, wären sie mittlerweile vollständig geheilt.

Diese Maßnahmen sind seit 2009 Teil der menschenverachtenden Blockade auf Geheiß des iranischen Regimes, nachdem der Schutz von Ashraf an irakische Einheiten überging. Es ist eine schwere Verletzung der internationalen Gesetze und Konventionen und ein völkerrechtliches Verbrechen.

Der iranische Widerstand ruft den UN Generalsekretär, den UN Sicherheitsrat, die Hochkommisarin für Menschenrechte, die Sonderberichterstatter des Generalsekretärs im Irak, den US Botschafter, die Kommandeure der US Streitkräfte im Irak und alle Menschenrechtsorganisationen auf, diese kriminellen Maßnahmen zu verurteilen und dringende Maßnahmen zu verabschieden, um die Blockade von Ashraf zu beenden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
16.September 2010