Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenWiderstandIrakische Regierung muss zugeben, dass sie 36 Bewohner von Camp Ashraf entführt...

Irakische Regierung muss zugeben, dass sie 36 Bewohner von Camp Ashraf entführt hat

forces répressives irakiennes à AchrafIranische Opposition in Asgraf angegriffen – Erklärung 63

NWRI – Um 19 Uhr Ortszeit gab Major General Shamari (Polizeikommandeur der irakischen Provinz Diyala) zu, dass seine Einheiten 36 Mitglieder der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) verhaftet haben.

In Al-Hura TV sagte er:“ Diese Personen gehören zu denen, die in den letzten vier Tagen in die Unruhen in Camp Ashraf verwickelt waren und die zu dem Tod von zwei Polizisten und der Verwundung von 66 anderen in Camp Ashraf geführt haben, welches als irakisches Eigentum angesehen wird.

Shamari ergänzte: „Die Ausweisung von Mitgliedern der Organisation an iranische Behörden liegt nicht im Zuständigkeitsbereich der Polizeibehörden.“
Abgesehen von den lächerlichen Lügen der Agenten des iranischen Regimes hat die irakische Polizei durch die Bekanntgabe des Festhaltens von 36 Personen, die als geschützte Personen gelten, bestätigt, dass:

1) Es eindeutig ist, dass Nuri al-Maliki und die irakische Polizei die volle Verantwortung für den Schutz der Geiseln tragen und dass sie für jede Bestrafung der 36 PMOI von jetzt an bis in die Zukunft Rede und Antwort zu geben haben.

2) Nachdem die Mitarbeiter der irakischen Regierung offiziell die Verantwortung für die 36 PMOI Mitglieder bekannt gegeben haben, sie sofort die Möglichkeit bekommen müssen, das internationale Anwälte sie vertreten und auch besuchen dürfen. Die 36 Gefangenen sind verwundet und befinden sich zur Zeit im Hungerstreik.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
2. August 2009