Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenWiderstandIrakischer Außenminister: Angriff auf Ashraf könnte ein rechtliches Fiasko für den Irak...

Irakischer Außenminister: Angriff auf Ashraf könnte ein rechtliches Fiasko für den Irak werden

NWRI – Der irakische Außenminister warnte davor, dass eine Fortsetzung der Angriffe gegen schutzlose Bewohner von Ashraf für den Irak zu einem rechtlichen Fiasko auf internationalem Level werden kann und das die Verantwortlichen verurteilt werden.

Al-Sharqiya TV zitierte Geheimdienstquellen aus Bagdad, bei der einige Minister, die mit den iranischen Revolutionsgarden in Verbindung stehen, auf der am Montag stattfindenden Kabinettssitzung eine Diskussion über die Angelegenheit der PMOI in Ashraf forderten.

 

„Sie wollen den Fall vor das Kabinett bringen, um die PMOI aus dem Irak auszuweisen. Sie tun das, um sich die Rückendeckung des iranischen Regimes zu sichern und weitere Gruppen in der Regierung für sich zu gewinnen.“, heißt es in dem TV Bericht.

Al-Sharqiya ergänzt:“ Einige Quellen sagen, dass Hoshyar Zebari, der irakische Außenminister, während dieser Kabinettssitzung vor weiteren blutigen Angriffen gegen schutzlose PMOI Mitglieder warnte, weil dies zu einem Rechtsfall auf internationaler Ebene und zur Verurteilung der Verantwortlichen der tödlichen Angriffe der letzten Tage und bei zukünftigen Taten wird.“

Der Sender ergänzt:“ Die iranischen Oppositionellen in Brüssel sagten, dass die Angriffe auf schutzlose Zivilisten (in Ashraf) und die Verwendung von scharfer Munition dazu diente, einige vor einer politischen Krise zu schützen und sich die Rückendeckung des iranischen Regimes zu sichern.“