Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenIran: Am zehnten Abend der Erhebung wurde Teheran zum Ort von Demonstrationen...

Iran: Am zehnten Abend der Erhebung wurde Teheran zum Ort von Demonstrationen und Zusammenstößen zwischen dem Volk und den repressiven Truppen

Am 10. Tag der Erhebung – wurde Teheran zum Zentrum der Rebellion und Konfrontation zwischen Demonstranten und vielen Revolutionsgarden (IRGC), der paramilitärischen Bassij, den Staatlichen Sicherheitskräften sowie Agenten des Geheimdienstes und Agenten in Zivil.

Jugendliche demonstrierten in Dutzenden von Bezirken; sie entzündeten Feuer und errichteten Barrieren, um die repressiven Sicherheitskräfte aufzuhalten. Die Demonstranten widerstanden dem Ansturm der repressiven Truppen und setzten ihre Demonstrationen fort. Hier einige der Bezirke, in denen es zu Protesten und Zusammenstößen kam: Ekbatan, Sazman-Ab-Straße, Narmak, Punak, Modares, Habibullah, Haft-Howz-Narmak-Platz, Islamshahr, Sadeghieh, Sattar Khan, Quds-Platz, das Dormitorium der Teheraner Universität und Tehransar.

Inmitten der Schüsse und des Tränengases skandierten Demonstranten in Ekbatan: „Nieder mit den Bassij!“, „Fürchtet euch, fürchtet euch, wir stehen alle zusammen!“ und „Tod dem Diktator!“ Auch der Teheraner Bezirk Sadeghieh wurde zu einem Ort der Zusammenstöße zwischen den Jugendlichen und dem IRGC sowie den Bassij.

In Punak hielt die Demonstration trotz massiver Präsenz der repressiven Truppen des Regimes bis tief in die Nacht an. Die Demonstranten skandierten: „Stolze Iraner, helft uns, helft uns!“ In Narmak stießen Jugendliche mit den repressiven Truppen zusammen; dabei skandierten sie: „Tod dem Diktator!“ Auf der Sazman-Ab-Straße schleuderten junge Leute Molotow-Cocktails gegen Motorräder von Agenten.

Die Menge skandierte: „Schande über den ehrlosen Führer!“ (Khamenei) „Ehrbare Iraner, helft uns, helft uns!“ und: „Noch in diesem Jahr wird Seyyed Ali gestürzt werden!“ Auf dem Narmak-Platz in Haft Nowz demonstrierte eine große Menschenmenge und skandierte: „Ich werde den töten, der meine Schwester tötete!“

In Islamshahr (Provinz Teheran) versuchten die Staatlichen Sicher-heitskräfte, durch Eröffnung des Feuers auf die Menge eine Demon-stration zu beenden. In Sattar Khan demonstrierte eine große Menschenmenge und skandierte: „Khamenei muß sterben!“ „Dies Jahr ist ein Jahr des Opfers. Seyyed Ali (Khamenei) wird gestürzt werden.“ Und: „Khamenei ist ein Mörder, seine Herrschaft ist null und nichtig!“ In Teheransar schleuderten zwei junge Männer Molotow-Cocktails auf die Motorräder der Sicherheitskräfte, die die Demonstranten angriffen.

Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates des Iran (NWRI), grüßte die Studenten der Teheraner Universität, die skandierten: „Freiheit für alle politischen Gefangenen!“ und die rebellische Jugend in ver-schiedenen Teilen Teherans, die gegen die repressiven Truppen vorgingen und sie zum Rückzug zwangen. Sie sagte: „Ja, wir werden den Iran zurück erhalten, es ist der Wille des iranischen Volkes; es wird gewiß so kommen.“

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran

den 26. September 2022