Monday, February 6, 2023
StartNachrichtenWiderstandIran: Basare und Geschäfte in Sanandaj, Naqadeh und Bukan streiken aus Protest...

Iran: Basare und Geschäfte in Sanandaj, Naqadeh und Bukan streiken aus Protest gegen die Hinrichtung von Haidar Ghorbani

Aus Protest gegen die verbrecherische Hinrichtung des kurdischen politischen Gefangenen Haidar Ghorbani weigerten sich heute Morgen Basare und Geschäfte in Sanandaj, Naqadeh und Bukan, zu öffnen, da ein Proteststreik stattfand und die Stadt geschlossen wurde.

Haidar Ghorbani

Trotz zahlreicher Aufrufe im In- und Ausland wurde Haidar Ghorbani am 19. Dezember 2021 in Sanandadsch hingerichtet. Große Menschengruppen versammelten sich vor dem Haus von Haidar Ghorbani in Kamyaran, um gegen die brutale Hinrichtung zu protestieren.
Aus Angst vor der wachsenden Wut und Empörung des Volkes gegen das Regime und um den Volksaufständen entgegenzutreten, hat das klerikale Regime die Repressionen und Hinrichtungen verschärft, um eine Atmosphäre des Terrors zu schaffen. Zwischen dem 22. November und dem 21. Dezember wurden mindestens 39 Menschen hingerichtet.
Der iranische Widerstand appelliert erneut an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, den Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Menschenrechte und die zuständigen UN-Gremien sowie an die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten, die Hinrichtungen im Iran scharf zu verurteilen und dringend Maßnahmen zu ergreifen, um das Leben der zum Tode Verurteilten, insbesondere der politischen Gefangenen, zu retten.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran (NWRI)
23. Dezember 2021