Thursday, May 23, 2024
StartNachrichtenAktuellesIran: Brutale Hinrichtung von insgesamt 70 Menschen in den letzten 30 Tagen

Iran: Brutale Hinrichtung von insgesamt 70 Menschen in den letzten 30 Tagen


Das iranische Regime unter der Führung von Ali Khamenei hat am 23. August drei Gefangene hingerichtet. Die Opfer, die als Behrouz Rahmani Rad, Keyumars Rezai und Rahmat Ebrahimi identifiziert wurden, wurden im Qezelhesar-Gefängnis gehängt.

Am Dienstag, den 22. August, wurde Shouresh Morovatti, ein kurdischer Landsmann, der im März 2020 während eines Gefängnisaufstandes aus dem Zentralgefängnis von Saqqez entkommen war, im Zentralgefängnis von Sanandaj auf brutale Weise gehängt.

Am Montag, den 21. August, wurde zusätzlich zu den in der Erklärung vom 21. August genannten 10 Gefangenen ein weiterer Gefangener namens Amir Rahimi in Kerman hingerichtet, und ein weiterer Gefangener wurde in Zahedan dem Galgen ausgesetzt.

Damit wurden an einem einzigen Montag insgesamt 12 Gefangene von der Justiz des Regimes hingerichtet, und in den letzten 30 Tagen wurden insgesamt 70 Gefangene von den Henkern des Regimes hingerichtet, darunter 26 belutschische Landsleute.

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI), erklärte, dass diese brutalen Hinrichtungen, die vor allem belutschische Landsleute treffen, dazu dienen, eine Atmosphäre des Terrors und des Schreckens zu schaffen. Das Regime will die Menschen daran hindern, in Wut auszubrechen und sich gegen seine Tyrannei aufzulehnen. Das Regime rächt sich an der rebellischen belutschischen Jugend, während es vergeblich versucht, ihren Aufstand zu unterdrücken.

Frau Rajavi rief die Vereinten Nationen, die Europäische Union und die Mitgliedstaaten auf, ihr Schweigen und ihre Untätigkeit gegenüber dem Regime mit der höchsten Zahl an Folterungen und Hinrichtungen im 21. Jahrhundert zu beenden. Sie drängte auf sofortiges Handeln, um die Tötungsmaschinerie dieses Regimes zu stoppen, und betonte, dass das iranische Volk den Preis für Beschwichtigungen und Verhandlungen mit dem von den herrschenden Klerikern organisierten Blutvergießen zahlt.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)

23. August 2023