Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Das Parlament der Mullahs zensiert seinen eigenen Bericht zum Fall Sattar...

Iran: Das Parlament der Mullahs zensiert seinen eigenen Bericht zum Fall Sattar Beheshti

NWRI – Der Bericht zu dem Fall Sattar Beheshti, einem dissidenten Blogger, der im Gefängnis starb, wurde im Parlament des iranischen Regimes zensiert; die Ursache des Todes von Sattar wurde aus dem Bericht gestrichen.
Mehdi Davatgary, ein Mitglied des Parlaments des Regimes, der den Fall Sattar Beheshti beobachtet, erklärte, während der Verlesung des Berichts in einer öffentlichen Sitzung des Parlaments sei einer seiner Absätze herausgestrichen worden.

Doch Ali Larijani, der Sprecher des Parlaments, behauptete, Davatgary habe ihm gesagt, kein Absatz sei entfernt worden.

Obwohl der Bericht das Verbrechen jetzt verschweigt, enthält er doch einige Elemente, die auf das Verbrechen hindeuten, das von den Behörden des Regimes zur Stärkung des Rechts begangen wurde. Es heißt in dem Bericht: „Die wahrscheinlichste Ursache seines Todes könnte ein Schock sein – als Folge von Schlägen auf empfindliche Teile seines Körpers oder von ernsthaftem psychologischem Stress.“

Der Bericht fügt hinzu: „Während der rechtlichen Ermittlung des Falles gestanden einige Agenten, sie hätten bei der Behandlung des Verstorbenen gegen das Gesetz verstoßen.“

Nach dem Bericht wird der Ort, an dem die Cyberpolizei des iranischen Regimes Sattar Beheshti festhielt, nicht als „Haftanstalt“ angesehen; es habe „keine Rechtfertigung“ bestanden, „ihn dort festzuhalten“; der Ort „entsprach nicht im mindesten den juristischen Standards“.