Tuesday, February 7, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Die Schweinegrippe läßt mindestens 54 Menschen sterben

Iran: Die Schweinegrippe läßt mindestens 54 Menschen sterben

Der Ausbruch der Schweinegrippe im Iran hat in dem Land nach Angaben von Politikern im vorigen Monat schon mindestens 54 Menschen sterben lassen.

 

Associated Press zitiert den Gesundheitsminister des iranischen Regimes, Hassan Ghazizadeh Hashemi dahingehend, es seien in der südöstlichen Provinz Kerman durch den HINI-Virus 33 Menschen zu Tode gekommen.

Hashemi sagte, 600 infizierte Personen seien ins Krankenhaus eingeliefert worden, doch die Epidemie sei noch nicht unter Kontrolle.

Er sagte, andere Fälle begegneten im Südosten und Südwesten des Iran; eine Person sei in Karaj gestorben, 30 km (18 Meilen) westlichen von der Hauptstadt Teheran.

Im vorigen Jahre forderte die Schweinegrippe im Iran mindestens 89 Todesopfer.

Die HINI-Epidemie des Jahres 2009 wuchs sich zu einer globalen Epidemie aus; eine halbe Millionen Menschen wurden getötet. Am verheerendsten wirkte sich die Krankheit bei Menschen aus, die inmitten erschwerender Umstände lebten.