Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenAktuellesIran: Feindseligkeit zwischen zwei Parteien bei den Wahlen

Iran: Feindseligkeit zwischen zwei Parteien bei den Wahlen

NWRI- Am Freitag bei den Wahlen wurde aus Oppositionskreisen im Iran über eine Reihe feindseliger Zwischenfälle zwischen den Parteien bekannt.

Zwei Einwohner wurden durch die paramilitärischen Truppen Bassijs in einem Wahllokal des Bezirks Vali-Abad, eines nördlichen Vororts der Stadt Tonekabon, erschossen.

Bei einem anderen Vorfall brachen die rivalisierenden Fraktionen die Wahlurnen auf und zündeten sie in einem Wahllokal in der südlichen Stadt Kazeroun an. Die Mitglieder der Bassij-Miliz versuchten vergeblich  die Situation unter Kontrolle zu bringen und es gab Verletzte unter ihnen. Die staatlichen  Sicherheitskräfte (SSF) wurden von nahegelegenen Polizeistationen zur Niederschlagung der Wähler angefordert.

Am Freitag protestierten Unterstützer eines nicht zugelassenen Kandidaten gegen die Entscheidung der Wahlkommission in der nördlichen Stadt Marand. Im Verlauf der Veranstaltung kämpften SSF-Agenten mit den Wählern. Neue SSF-Mitglieder wurden eingesetzt, als im Gefecht der Kommandant und zwei weitere Mitglieder der Truppe verwundet wurden, um die Menge unter Kontrolle zu bekommen.

Rivalisierende Wählergruppen bekämpften sich in einem Wahllokal in der südwestlichen Stadt Andimeshk. Die streitenden Parteien warfen Handgranaten aufeinander.

Im Streit zwischen den beiden rivalisierenden Gruppen wurden vier Personen in der südlichen Provinz Fars verletzt. Mehr als 50 SSF-Kräfte wurden zu den Aufrührern in das Gebiet gesendet. Angesichts der unsicheren Lage in der Region wurde die Imam Sajad Brigade in Alarmbereitschaft gesetzt.

16. März 2008