Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenWiderstandIran: Gedenken an die Freiheitskämpfer vom Juli 1952 am Teheraner Friedhof

Iran: Gedenken an die Freiheitskämpfer vom Juli 1952 am Teheraner Friedhof

 Landesweite Aufstände im Iran – Erklärung 117

Versammlungen, Auseinandersetzungen und Verhaftungen von Demonstranten in verschiedenen Teilen Teherans

Nach Berichten des sozialen Abteilung der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) im Inland, versammelten sich Hunderte Teheraner Bürger auf dem Ebn Babuyeh Friedhof im Süden der Hauptstadt, um der Freiheitskämpfer der Aufstände vom 21. Juli 1952 zu gedenken. Die unterdrückenden Einheiten des iranischen Regimes besetzten das Gelände, auf dem sich die Leute versammelten, während andere Bereiche des Friedhofes abgesperrt wurde, um andere davon abzuhalten, sich der Versammlung anzuschließen.

Am Haft-e Tir (Rezaiha) Platz befand sich eine der Hauptdemonstrationsgruppen in Teheran. Die unterdrückenden Einheiten durchsuchten die Menschen und konfiszierten ihre Handys. Einige Personen wurden während der Zusammenstöße mit den Einheiten des Regimes verletzt oder verhaftet. Eine Frau wurde von Agenten schwer zusammengeschlagen und in einem Auto an einen unbekannten Ort gebracht, während sie noch blutete. Eine andere tapfere Frau wurde von 15 Agenten gefangen genommen, nachdem sie einem Regimeagenten eine Ohrfeige gab.

Mitglieder der islamischen Revolutionsgarden (IRGC) waren um die Al-Javad Moschee in der Nähe des Rezaiha Platzes stationiert. Sie verhafteten jeden, der ihnen suspekt vorkam. Mindestens 10 Personen wurden den Berichten zufolge verhaftet. Die verhafteten Personen wurden zuerst in die Moschee gebracht und dann in andere Verhörzentren oder Gefängnisse verlegt. Die Anzahl der unterdrückenden Einheiten war bei den heutigen Auseinandersetzungen zahlreicher als bei vorherigen Demonstrationen. Die Agenten standen dicht gedrängt in den Straßen.

Eine Gruppe von Menschen demonstrierte am Nachmittag vor dem staatlichen Nachrichtenbüro in der Jam-e Jam Straße

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
21. Juli 2009