Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Jugendliche demolieren Regierungsbusse nach Fußballspiel

Iran: Jugendliche demolieren Regierungsbusse nach Fußballspiel

iran_soccer_match150NWRI – Wütende junge Fußballfans demolierten am Freitag in der heiligen Stadt Qom nach einem Spiel Busse der Regierung. Rund 50 Busse zum Transport der Zuschauer wurden beschädigt. Sie gehörten zu einer größeren Flotte der Regierung von 87 Bussen.

Es hat sich unter den Jugendlichen stark verbreitet ihrem Ärger mit den Mullahs Luft zu machen, indem sie Fußballspiele in Proteste gegen das klerikale Regime wandeln. Die Staatssicherheitskräfte SSF versuchen alles, um die Proteste nach den Spielen zu verhindern.

Der letzte dieser Vorfälle war am 3. April, als Fans im Teheraner Azadi Stadion enttäuscht von der schwachen Vorstellung der beiden bekanntesten iranischen Fußballclubs – Estiqlal und Perspolis waren.

Seit Jahrzehnten waren die Fans bei diesen beiden Clubs vor Spannung aus dem Häuschen geraten.

Diesmal machte der Polizeichef der Mullahs für den Großraum Teheran, Brigadegeneral Ahmadreza Radan, vor dem Spiel eine Durchsage über das staatliche Fernsehen, bei der er den Jugendlichen mit ernsthaften Konsequenzen drohte, sollten sie versuchen ‘das Gesetz zu brechen’.

“Wir haben die nötigen Abmachungen in Abstimmung mit dem Strafenkodex 678 mit Teherans Staatsanwalt getroffen, um Gesetzesbrecher angemessen zu behandeln,” so Radan. “Vor dem heutigen Spiel hatte die Polizei einige Treffen mit den unterstützenden Komitees beider Teams, um sie zu angemessenem Verhalten im Stadion aufzurufen.”

Um sicher zu gehen, dass jeder, der das Areal betritt verstanden hat, was der SSF Chef meint, befragte Colonel Babai, Kommandeur der Spezialeinheit der Islamischen Revolutionsgarde (IRGC), beauftragt mit der Unterstützung der SSF im Stadion, persönlich einen Jugendlichen vor der Kamera. Der Teenager wurde angeblich gefasst, während er versuchte einen Kanister durch die strengen Sicherheitskontrollen am Einlass zu schmuggeln.