Tuesday, November 29, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Kollektive Hinrichtung von 7 Gefangenen

Iran: Kollektive Hinrichtung von 7 Gefangenen

NWRI – Laut Berichten ließ das iranische Regime am 25. Oktober 2017 zeitgleich sieben Gefangene im Gohardasht Gefängnis in Karaj (westlich von Teheran) hängen. Ein weiterer Gefangener wurde am gleichen Tag in der südiranischen Provinz Kerman öffentlich hingerichtet.

Laut einer Erklärung des Sekretariats des NWRI vom September wurden im Zeitraum vom 12.-20. September 33 Gefangene hingerichtet. Drei Gefangenen wurden im Gefängnis von Ghom wegen Raubes die Hände amputiert.

Das Hinrichten und Verhaften von Personen unter der Anklage des Drogenschmuggels und Raubes findet statt, während zeitgleich der größten Diebe der iranischen Geschichte – die Anführer des herrschenden Regimes – astronomisch hohe Beträge rauben können und sich als Drogenhändler im Iran und der Verteilung dieser in der ganzen Welt von Kanada über die USA bis hin nach Europa, Asien und Australien betätigen. Dieser Drogenexport wird von Chamenei, dem obersten Führer des Regimes, sowie seinen Revolutionsgarden kontrolliert und organisiert.