Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenIran-Kurznachrichten - 22. Mai 2018

Iran-Kurznachrichten – 22. Mai 2018

Mitarbeiter der Gemeinde setzt sich aus Protest gegen seine katastrophale wirtschaftliche Lage in Brand

ABADAN, 21. Mai 2018 – Glaubwürdige Berichte zeigen, dass sich ein Mitarbeiter der Gemeinde der dritten Region von Abadan (Zamen) aus Protest gegen seine katastrophalen Lebensbedingungen und der fehlenden Gehaltszahlungen selbst in Brand gesetzt hat. Die gleichen Berichte zeigen auch, dass sein Kollege bei dem Versuch, das Feuer zu löschen, ebenfalls verbrannte.

Verhaftung von 10 Mädchen und Jungen nach Teilnahme an einer Party

RASHT, 21. Mai 2018 – 10 Mädchen und Jungen, die an einer gemeinsamen Party mit beiden Geschlechtern teil nahmen, wurden von Sicherheitskräften angegriffen und verhaftet. Die Party fand in Rasht (Nordiran) statt. Sie wurden an die Justizbehörden übergeben. Das berichtete die Nachrichtenagentur Rokna am 22. Mai 2018

USA zeigen Bedingungen für neuen Iran – Deal auf

Die Trump Administration machte Teheran deutlich, dass jeglicher neuer Iran – Deal das komplette Ende der Anreicherung von Uran und der Unterstützung militanter Gruppen in der Region beinhalten muss. Diese Forderungen äußerte zum ersten Mal Außenminister Mike Pompeo in einer Rede am Montag. Bei seiner Rede vor der Heritage Stiftung in Washington sagte der Außenminister, dass seine Administration den alten Atomdeal nicht neu verhandeln wird. Er zeigte statt dessen 12 Grundbedingungen für einen neuen Deal auf, in dem es härtere Bedingungen gibt und in dem ein Wandel der militärischen Haltung des Iran in der Region beinhaltet ist.

Iran und Rußland nutzen Cryptowährungen zur Umgehung der US Sanktionen

Der Iran hat eine Währungskrise, der Rial sank in den letzten Monaten erheblich und erreichte historische Tiefstände gegenüber dem US Dollar, nachdem sich US Präsident Donald Trump auch formal aus dem von Obama arrangierten Atomdeal mit dem Iran zurück zog. Rußland hat ebenfalls neue Sanktionen durch die USA, die EU und einige andere Länder erhalten, nachdem Rußland militärisch in der Ukraine interveniert hatte. Um die Sanktionen im Bereich des US Dollar zu umgehen und unabhängig über das globale Interbankensystem SWIFT agieren zu können, will Teheran nun verstärkt über Cryptowährungen handeln. Es gab dazu mit Rußland bereits Treffen auf höchster Ebene. Das sagt ein Bericht der russischen Zeitung RBC, die sich auf Meldungen der Nachrichtenagentur Interfax beruft.

Inhaftierte Britisch – Iranische Bürgerin in Teheran: Neue Anschuldigungen

Eine Britisch – Iranische Frau, die im Iran inhaftiert ist, musste sich vor Gericht neuen Anklagen stellen. Dazu gehörte die „Verbreitung von Propaganda gegen die Regierung“, sagte ihr Ehemann. In einer Erklärung gegenüber Al Jazaeera sagte Richard Ratcliffe am Montag, dass seine Frau Nazanin Zaghari-Ratcliffe die neuen Anklagen abgestritten hatte, nachdem sie am Samstag vor einem Gericht in Teheran verhört wurde.

Arbeiter des Transportunternehmens von Abadan protestieren gegen ihre Entlassung

Am 20. Mai 2018 protestierte eine Gruppe von entlassenen Arbeiter des Transportunternehmens von Abadan vor dem Arbeiterbüro in West – Teheran gegen ihre unklare Lage und ihre Arbeitsbedingungen. Die Arbeiter, die dort protestierten, wunden nach einer Beschäftigungszeit von 7-25 Jahren entlassen.

Ausgeplünderte Frauen nehmen an Protesten in Mashhad teil

Frauen und Männer, die vom betrügerischen Caspian Institut (zu den Revolutionsgarden gehörend) ausgeplündert wurden, protestierten in Mashhad, der Hauptstadt der Provinz Khorassan Razavi (Nordostiran). Aus Protest gegen die Ausplünderung ihrer Anlagen durch das Caspian Institut und dem Scheitern, sie dafür zu entschädigen, hielten sie einen Protest an der Sajjad Allee in Mashhad vor der Abteilung Pamchal des Unternehmens ab.

Leben einer politischen Gefangenen aus Yaresan im Gefängnis Qarchak in Gefahr

Das Leben einer politischen Gefangenen ist im Frauengefängnis von Qarchak in Gefahr. Die politische Gefangene Shahnaz Kian Asl (Kiani) wurde am 19. Mai 2018 in das Exil ins Qarchak Gefängnis von Varamin verlegt. Mehrere Insassen hatten protestiert, dass man sie in die Zelle brachte, ohne dass sie medizinische Behandlung erhalten hatte.