Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenIran: Lustlose Reaktion des Publikums auf die 38. Revolutions-Parade

Iran: Lustlose Reaktion des Publikums auf die 38. Revolutions-Parade

NWRI – Berichte besagen, daß das iranische Regime sich nach der lustlosen Reaktion des Publikums auf die 22. Bahman-Parade (zum Jahrestag der Revolution von 1979 im Iran) in Teheran und anderen Städten auf verschiedene Tricks verlegt hat, um die Masse zur Teilnahme an dem Ereignis zu bringen. Es folgen einige der Tricks, derer sich das Regime in verschiedenen Städten des Iran bedient hat:

Das Ministerium für Kultur und die Islamische Leitung des Iran wies über Twitter seine Angestellten an, sich um 10. 45 Uhr am Eingang des Ministeriums zu versammeln, um an der 22. Bahman-Parade teilzunehmen. Die Dienste zur Unterstützung der Verwaltung und zur Wohlfahrt gaben – ebenfalls über Twitter – bekannt, es seien 500 000 Toman ($155) auf die Bonus-Card der Angestellten überwiesen worden.

Die Teilnahme an der Parade war in Kermanshah um 10. 30 Uhr so geringfügig, daß Regierungsbeamte die Taxifahrer anwiesen, einige Male um den Azadi-Platz herumzufahren.

Die Bevölkerung von Iranshahr boykottierte die 22. Bahman-Parade und nahm nicht daran teil. Nur die Grundschüler wurden gezwungen, an der Versammlung teilzunehmen.

Einer der Bürger sagte, niemand habe in Sprechchören gerufen; die Leute seien lediglich auf der Straße spazierengegangen. Die Schüler, die zur Teilnahme an der Parade gezwungen worden waren, machten sich über sie lustig.

Die repressiven Sicherheitskräfte des Regimes verhängten über den Bezirk um den Azadi-Platz in Teheran strenge Sicherheitsmaßnahmen. In einigen Teilen Teherans wurde der Strom abgeschaltet. Um die Leute zu dem Ereignis zu bringen, wendete das Regime allerlei Tricks an, z. B. kostenlosen Frisierdienst auf den Straßen.