Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Pensionierte Pädagogen demonstrieren in verschiedenen Städten

Iran: Pensionierte Pädagogen demonstrieren in verschiedenen Städten

Die Protestierenden skandieren: „Armutsgrenze 900 $ und unser Gehalt 300 $”
NWRI – Am Morgen des 17. Oktober haben Tausende von pensionierten Pädagogen in den Städten Teheran, Qazvin, Yazd, Isfahan und Maschad Demonstrationen veranstaltet, um eine Angleichung ihrer Gehälter und die Auszahlung von Gehältern zu verlangen, die ausgesetzt wurde.

In Teheran haben sich 1300 Protestierende vor der Organisation für Verwaltung und Planung versammelt. Va’ez Mahdavi, der Vertreter der Organisation, hat versucht, die Protestierenden mit Lügen zu beruhigen, aber die Protestierenden zwangen ihn, sich zurückzuziehen mit den Parolen: „Das ist eine Lüge, das ist eine Lüge“ und „Wenn es uns nicht gäbe, würden Sie nicht hier stehen“. Die Demonstranten riefen: „Lehrer sind wachsam, sie hassen Diskriminierung“ und „Armutsgrenze 3 Millionen, unser Gehalt 1 Million“. Sie trugen Schilder, auf denen ihre Gehaltsentwicklung im Vergleich zur Inflationsrate zu lesen war. Die Demonstration fand statt, obwohl das Mullah-Regime alles unternommen hatte, um sie zu verhindern oder aufzuschieben.
Der Ausschuss für Bildung und Erziehung im nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI) ruft alle tapferen Pädagogen, Frauen und Jugendlichen auf, Solidarität mit den edlen und leidenden Pädagogen und den Rentnern zu zeigen. Sich zu vereinen, um das Regime abzulösen und Demokratie und Freiheit im Iran herzustellen, ist der einzige Weg zur Rettung all der verarmten Zweige der Gesellschaft vom jetzt vorhandenen Druck von oben, von der Armut und von den zunehmenden Pressionen.
Ausschuss für Bildung und Erziehung des
Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
17. Oktober 2016