Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Pläne der Mullahs für weitere unterdrückende Maßnahmen

Iran: Pläne der Mullahs für weitere unterdrückende Maßnahmen

SSF angents preparing for new six day maneuversNWRI- Brigadegeneral Azizollah Rajabzadeh, der Chef der staatlichen Sicherheitskräfte im Großraum Teheran gab den Start eines sechs Tage andauernden „Manövers“ bekannt, die von den Kräften unter seinem Kommando in der Hauptstadt durchgeführt werden. Das berichtete die staatlich geführte „Mehr“ am Samstag.

Rajabzadeh nannte die neue Aktion „öffentliche Sicherheit und Ordnung“. Er fuhr fort in dem er sagte: „30.000 SSF Polizisten mit 4000 Militärfahrzeugen und 50 Hubschraubern sorgen für die Teheraner Sicherheit während des Manövers.“

Schon am 1. November gab Brigadegeneral Abdullah Iraki, der Kommandeur der islamischen Revolutionsgarden in der Prophet Mohammad Garnison bekannt,  dass es einen neuen Sicherheitsplan für Teheran gäbe (siehe auch:
content/view/1930/1/ ).

„Einheiten der Bassij (der paramilitärischen Bassij Streitkräfte) gehören jetzt zur regulären Staatsicherheitspolizei (SSF) und patrollieren durch die Strassen der Hauptstadt.“, sagte Iraki.

“Wir haben diese Einheiten im Hinblick auf ihre Unterstützung der regulären SSF Einheiten geprüft und die Ergebnisse waren sehr zufriedenstellend. Nun operieren seit dem 28. Oktober gemischte Bassij und SSF Einheiten in Teheran. Diese Einheiten besetzen festgelegte Kontrollpunkte, die in der Hauptstadt agieren.“, ergänzte Iraki.

Der wahre Grund, der hinter der Umstrukturierung steht, dürfte jedoch eher darin liegen, die steigenden Proteste gegen das Mullahregime in Teheran und auch sonst im Land zu unterdrücken.