Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Scharmützel in Teheran

Iran: Scharmützel in Teheran

Tehran, Dec 26, 2009Landesweiter Aufstand 6

Die Rufe der regierungsfeindlichen Slogans gegen das klerikale Regime des Obersten Führers hallen noch immer durch die Straßen Teherans.

Auch die Auseinandersetzungen zwischen dem Volk auf der Straße und den Regimetreuen halten an. Die Menschen skandieren: "Muharam ist der Monat des Blutvergießens – Khamenei wird gestürtzt", "Die Hunde der Führer sind losgelassen – Teheran wird zu Kerbala".

Es kommt zu fortgesetzten schweren Auseinandersetzungen auf dem Vali-Asr-Platz. Die Sicherheitskräfte schießen auf die Menschen, um ihre Mitarbeiter zu schützen. Viele Menschen wurden bereits verletzt. Die Regierungstreuen setzen internsiv Tränen- und Pfeffergas ein, um die Menschenmenge auseinander zu treiben.

Es gibt an den Ein- und Ausgängen von U-Bahnen entlang der Strassen, in denen sich die Demonstranten bewegen scharfe Kontrollen.

Menschen, die die Proteste filmen oder fotografieren, werden festgenommen.

In der Azadi Straße um die Teheraner Universitätsschule für Veterinärmedizin herum rettete einen junge Frau einen älteren Mann, auf den Kräfte zur Zerschlagung massiv einschlugen, mit Hilfe der Öffentlichenkeit.

Gegen 13:00 Uhr Ortszeit kreiste eine Gruppe verdeckter Ermittler im Pol-e Choubi Bezirk von Teheran eine Gruppe von Mädchen und Jungen ein und nahmen sie fest.

Aber die Jugendlichen wehrten sich gegen diesen Angriff und es gelang ihnen, die Blockade zu durchbrechen, bevor sie verhaftet werden konnten. Sie gesellten sich zu den anderen Demonstranten.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstansrat Iran
26. Dezember 2009