Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Sieben Häftlinge wurden hingerichtet, 45 steht die Hinrichtung unmittelbar bevor

Iran: Sieben Häftlinge wurden hingerichtet, 45 steht die Hinrichtung unmittelbar bevor

Montag, den 8. Juni 2015, 16. 11 Uhr

Archiv-Foto: Ein Polizist macht in Mashhad fünf Männer zu ihrer Erhängung zurecht

NCRI – Eine weitere unmenschliche Schandtat: Die Henker des iranischen Regimes haben am 7. Juni im Adel-Abad-Gefängnis der Stadt Shiraz sieben Häftlinge erhängt. Sie waren zwei Tage zuvor in Einzelhaft verlegt worden.

Am Samstag und Sonntag wurden in den Städten Karaj, Bandar Abbas und Urmia 45 zum Tode verurteilte Häftlinge, darunter acht Frauen, in Einzelhaft verlegt. 

Am Samstag wurden 22 zum Tode verurteilte im Ghezel-Hessar-Gefängnis in Einzelzellen verlegt. Zugleich wurden im Zentralgefängnis von Karaj fünf Häftlinge in Einzelhaft verlegt. Im Ghezel-Hessar-Gefängnis kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den Spezialgarden des Gefängnisses und den Häftlingen, da diese sich weigerten, in Einzelzellen verlegt zu werden. Die Garden schlugen sie schwer und verletzten sie, bevor sie sie in Einzelzellen brachten. 

Am Sonntag wurden elf Häftlinge, darunter drei Frauen, in Bandar Abbas und sieben Häftlinge in Urmia in Einzelhaft verlegt – Vorbereitung auf die Vollstreckung der Todesurteile. 

In der vorigen Woche bezeichnete Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstands, die beispiellose Zunahme willkürlicher Gruppenhinrichtungen im Iran als Anzeichen der Verzweiflung des herrschenden Regimes angesichts seiner unlösbaren sozialen und politischen Krisen und seiner Angst vor verbreiteter sozialer Unzufriedenheit. Sie sagte: Das Schweigen und die Tatenlosigkeit der internationalen Gemeinschaft zu den systematischen Brutalitäten und Mißhandlungen im Iran unter dem Vorwand der Nukleargespräche und anderen Vorwänden ist eine Beleidigung der menschlichen Werte und der Menschenrechte und ermutigt das religiös-faschistische Regime des Iran nur zu weiterem Gemetzel an der Bevölkerung und zur Fortsetzung seines Strebens nach Atomwaffen und des Exportes von Fundamentalismus und Terrorismus. 

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran

den 7. Juni 2015