Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Todesurteil wegen Abkehr vom Islam

Iran: Todesurteil wegen Abkehr vom Islam

Pastor Yousef Nadarkhani(17. November 2010/tl.) – In Iran ist Pastor Yousef Nadarkhani zum Tode verurteilt worden. Sein einziges Vergehen ist, dass er vom Islam zum Christentum konvertiert ist. In Iran steht auf den „Abfall vom wahren Glauben“, dem Islam, die Todesstrafe.

Yousef Nadarkhani ist seit zehn Jahren Pastor von Hausgemeinden. Er war bereits im Dezember 2006 unter dem Vorwurf des Abfalls vom islamischen Glauben und des Übertritts zum Christentum in Haft. Zwei Wochen später war er wieder freigelassen worden.

Pastor Nadarkhani ist verheiratet und hat zwei Söhne, die sechs und acht Jahre alt sind. Seit dem 12. Oktober 2009 ist er wieder in Haft. Mit verschiedenen Methoden wurde versucht, Yousef Nadarkhani zur Rückkehr zum Islam zu bewegen. Um ihn unter Druck zu setzen wurde auch seine Frau verhaftet, sie ist inwischen wieder auf freiem Fuss. Den Eltern wurde angedroht, dass man ihnen die das Erziehungsrecht über ihre Kinder nehmen werde und diese einer muslimischen Familie geben würde.

Im Prozess am 21. und 22. September wurde Youcef Nadarkhani zum Tode verurteilt, das schriftliche Urteil wurde am 13. November vom Revolutionsgericht ausgestellt. Der Pastor wurde zum Tode durch Erhängen wegen des Verbrechens der Apostasie (Abfall vom Glauben des Islam) verurteilt.

Youcef befindet sich jetzt in einem Gefängnis der Geheimpolizei in Lakan. Der Kontakt zu seinem Anwalt und zu seiner Familie wird ihm verwehrt.

Ebenfalls in Haft ist der iranische Christ Pastor Behrouz Sadegh Khandjani. Der 33-jährige lebte in Teheran und ist Pastor eines Netzes von Hausgemeinden. Mit 15 Jahren kam er zum Glauben an Jesus Christus. Er ist mit Fatemeh Torkkajouri verheiratet, die beiden haben eine gemeinsame Tochter von 5 Jahren.

Pastor Behrouz Sadegh Khandjani wurde in den vergangenen Jahren mehrfach verhaftet. Derzeit ist er in einem Hochsicherheitsgefängnis inhaftiert. Die erlittene Folter und mangelhafte Bedingungen haben seine Gesundheit schwer beeinträchtigt. Die meiste Zeit war er in Einzelhaft. Gegenwärtig hat sein Anwalt kein Zugang zu ihm. (Quelle: FO Magazin)