Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenAtomprogrammKerry verzögert seine Teilnahme an den Atomgesprächen mit dem Iran in Wien

Kerry verzögert seine Teilnahme an den Atomgesprächen mit dem Iran in Wien

US Außenminister John Kerry hat seine Reise nach Wien verzögert, wo internationale Unterhändler die Endgespräche mit dem iranischen Regime wegen dessen Atomprogramm führen.

 

Es war erwartet worden, dass Kerry Mitte der Woche in Wien eintreffen werde, was vor der gemeinsam beschlossenen Deadline vom 24. November Teil eines Antriebs zu einem endgültigen Übereinkommen gewesen wäre, das darauf zielt, Teherans atomare Aktivitäten zu beschneiden.

US Beamte gaben an, es blieben gewichtige Unterschiede zwischen dem Iran und den westlichen Mächten auch noch nach Monaten der Verhandlungen bestehen.

Die Sprecherin des Außenministeriums Jen Psaki  sagte am Abend des 18. November, dass Kerry „später in der Woche“ nach Wien reisen werde, obwohl über den genauen Tag noch entschieden werden müsse.

Psaki erläuterte, Kerry werde am 19. November in London bleiben und sich am Morgen des 20. November nach Paris begeben, wo er die Verhandlungen mit dem Iran bei getrennten Treffen mit den Außenministern von Saudi Arabien und Frankreich erörtern wolle.

Von London aus werde sich Kerry nach den Worten von Psaki „weiterhin sowohl mit dem Verhandlungsteam in Wien“ als auch mit US Beamten in Washington beraten.

Zuvor hatte Kerry in London angegeben, „es sei zwingend notwendig, dass der Iran mit aller Kraft daran arbeitet, der Welt zu beweisen, dass das Programm friedlichen Zwecken dient“. 

„Es ist klar, dass dies eine entscheidende Woche ist bei den Verhandlungen mit dem Iran“, fügte er hinzu. „Wir hoffen, dass wir zu einem Abkommen gelangen, aber wir können keine Voraussagen machen“.