Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenWiderstandMaryam Rajavi begrüßt, dass die USA die IRGC offiziell als Terroristen sehen

Maryam Rajavi begrüßt, dass die USA die IRGC offiziell als Terroristen sehen

Maryam Rajavi:
– Das iranische Volk begrüßt, dass der Charakter und das Verhalten der Revolutionären Garden des iranischen Regimes, der Qouds Armee und Banken  als terroristisch eingestuft wird.
– Dieser Schritt ist ein deutliches Zeugnis und der unumgängliche Auftakt für den demokratischen Wechsel im Iran

Maryam Rajavi, die vom Iranischen Widerstand gewählte Präsidentin, erklärte, dass das iranische Volk begrüße, dass jetzt offiziell erkannt wurde, dass der Charakter und das Verhalten der Revolutionären Garden (IRGC), der Qoudsarmee, der Banken, des Verteidigungsministeriums und anderer Einrichtungen, ebenso wie ihrer Führer terroristisch ist. Sie beschrieb den Schritt ebenfalls als unumgänglich, um den Export von Terrorismus und Fundamentalismus in der Region des Mittleren Ostens zu stoppen und das Regime von Nuklearwaffen fern zu halten.

Frau Rajavi fügte hinzu: Das ist eine eindeutiges Zeugnis und der notwendig Auftakt für den demokratischen Wechsel im Iran und um den Sturz des herrschenden religiösen Faschismus durch das iranische Volk einzuleiten.

Die Entscheidung der US Regierung, obwohl schon lange überfällig, ist ein klarer Beweis für die Tatsache, dass das Festhalten an der Hoffnung auf einen Änderung der Gangart des Regimes und das Investieren in Verhandlungen nur dem Regime mehr Zeit verschafft, um in den Besitz von Atomwaffen zu gelangen. Und es steht kurz davor. In seiner Ansprache vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen versuchte der Präsident der Mullahs auf eklatante Weise, die Vormachtstellung des Regimes im Mittleren Osten zu behaupten.

Frau Rajavi appellierte erneut: Die Daseinsberechtigung der IRGC – festgelegt in der Verfassung des Regimes und seit den letzten drei Jahrzehnten widerspiegelt in ihren Praktiken – dient dem Schutz des klerikalen Regimes durch den Export von Terrorismus und Fundamentalismus und der brutalen Unterdrückung im Land. Zu seiner Verwicklung in die Produktion von Massenvernichtungswaffen und Nuklearwaffen tragen Hunderte von Terroranschlägen in Ausland und die Folterung und Hinrichtung von Zehntausenden politischer Gefangener im Heimatland die Handschrift des IRGC.

Als Rückgrat und Hüter des Regimes, insbesondere seit der Präsidentschaft Ahmadinejads, spielten die IRGC in den letzten Jahren und in zunehmendem Maß eine Schlüsselrolle in allen staatlichen Behörden.

Mindestens 14 Mitglieder von Ahmadinejads Kabinett und eine große Zahl von Vizepräsidenten und Beratern sowie auch Botschaftern, stellvertretenden Ministern, Gouverneuren und anderen Regierungsvertretern sind oder waren Angehörige der IRGC. Im Höchsten Nationalen Sicherheitsrat als der höchsten politischen Einrichtung und mit Ahmadinejad und Saeed Jalili, dem Ratssekretär – beide Kommandeure des IRGC – sind drei von sechs Direktoren Angehörige des IRGC. Die IRGC kontrollieren den größten Teil der iranischen  Wirtschaft, darunter Tausende von großen und mittleren Unternehmen.

In den letzten vier Jahren enthüllte der Iranische Widerstand in großem Umfang die terroristischen Einmischungen der Qoudsarmee und des IRGC im Iran und die Ausbreitung seines Terrornetzwerkes sowie die Rolle bei Waffenlieferungen und der Ausübung von sektiererischen Morden durch die vom iranischen Regime im Irak ausgebildeten und bewaffneten Milizen. Im Januar, enthüllte der Iranische Widerstand die Namen von 32.000 Personen im Irak, die auf der Gehaltsliste des IRGC standen. Sie legten ihre Gehälter offen, die Bankkonten und Aufgabengebiete im Irak.

Frau Rajavi appellierte an die Europäische Union, alle Terror- und Unterdrückungseinrichtungen des iranischen Regimes in die Terrorliste aufzunehmen und von der Beschwichtigungspolitik abzurücken, die dem Regime in so großem Umfang ermöglichte, seine fundamentalistischen Absichten zu verfolgen.

Sie wiederholte erneut: Der Maßstab für die Festigkeit dem klerikalen Regime gegenüber ist die Aufgabe der Beschwichtigungspolitik und insbesondere der Respekt der Entschlossenheit der iranischen Menschen für einen Regimewechsel. Der Iranische Widerstand muss ebenfalls von den Terrorlisten gestrichen werden, eine Stigmatisierung die sich zu allererst günstig für das Regime auswirkt. Der Iranische Widerstand hob mehrfach hervor, dass die Beschwichtigungspolitik oder eine militärische Intervention im Iran nicht die Lösung des iranischen Problems darstellt und dass die einzige machbare Option der demokratische Wechsel durch das iranische Volk und seinen Widerstand ist.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
25. Oktober 2007