Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenAtomprogrammMaryam Rajavi gratuliert für die UN Resolution und fordert umfassende Sanktionen gegen...

Maryam Rajavi gratuliert für die UN Resolution und fordert umfassende Sanktionen gegen das Mullahreg

ImageNWRI – Die vom iranischen Widerstand gewählte Präsidentin, Maryam Rajavi, gratulierte der iranischen Nation zu der ersten Entscheidung des UN Sicherheitsrates gegen das Mullahregime, die den Stopp aller Aktivitäten zur Urananreicherung fordert. "Diese Resolution ist der richtige Schritt, um die Mullahs davon abzubringen, ihren unheilvollen Traum vom Besitz einer Atombombe zu verwirklichen", fügte Sie hinzu.

Rajavi betonte, dass die Mehrheit des iranischen Volkes gegen das Nuklearprogramm des herrschenden Regimes sind. Diese Pläne sind gegen die nationalen iranischen Interessen und sollten der mittelalterlichen Mullahdiktatur helfen, sich zu verschanzen. Das wird jedoch von der gesamten iranische Nation verachtet.

Frau Rajavi wies darauf hin, dass die Ereignisse der letzten drei Monate und die Anreize und Konzessionen, die dem klerikalen Regime angeboten wurden, erneut bewiesen haben, dass weder eine Summe von Anreizen noch Konzessionen dieses Regime von seinen Nuklearen Absichten abbringen kann. Das Regime betrachtet Nuklearwaffen als eine Garantie für sein Überleben und als ein Instrument, um den Fundamentalismus in die Nachbarländer zu exportieren und ein "Weltweites islamisches Imperium" zu schaffen.

Die vom iranischen Widerstand gewählte Präsidentin betonte, dass der einzige Weg im Umgang mit der Bedrohung des Friedens und der Ruhe in den Nachbarländern nur über die Auferlegung von umfassenden Sanktionen gegen den religiösen Faschismus im Iran führt und man sich nicht von seinen Drohungen und Verschwörungen einschüchtern lassen darf. Jedes Zögern bzw. jede Verzögerung beim Handeln würde nur den Mullahs die Zeit geben, die sie brauchen, um in den Besitz von Atomwaffen zu gelangen. Und das wird die Region und die Welt nur einen Schritt näher an die Katastrophe bringen.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran
31. Juli 2006