Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenMike Pompeo trifft sich mit Maryam Rajavi vom NWRI in Ashraf 3...

Mike Pompeo trifft sich mit Maryam Rajavi vom NWRI in Ashraf 3 in Albanien


Ashraf-3 in Albanien, 16. Mai 2022 – Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI) begrüßt den ehemaligen Minister Michael Pompeo am Eingang des Museums für den „120jährigen Kampf für die Freiheit im Iran“. Der frühere Minister Pompeo besuchte Ashraf-3, das Heim von Tausenden von Mitgliedern der Hauptoppositionsbewegung, der Mujahedin-e Khalq (PMOI/MEK) in Manëz, Albanien

Am sechsten Tag der landesweiten Erhebung im Iran, wo Menschen aus verschiedenen Provinzen auf die Straße gehen und einen Regimewechsel und Demokratie fordern, hat der 70. Außenminister der Vereinigten Staaten Mike Pompeo Ashraf 3, das Heim von Tausenden von Mitgliedern der Organisation der Volksmudschahedin des Iran in Manez in Albanien, besucht.

Nachdem er sich mit Maryam Rajavi, der gewählten Präsidentin des iranischen Nationalen Widerstandsrats Iran getroffen hat, besuchte Herr Pompeo das Ashraf-3 Museum, wo die Geschichte und Belege für den 120jährigen Widerstand des iranischen Volkes in der ganzen Herrschaftszeit von drei Diktatoren im Iran demonstriert werden.


Ashraf-3 in Albanien, 16. Mai 2022 – Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI) und der ehemalige Minister Michael Pompeo treffen sich in Ashraf-3, dem Heim von Tausenden von Mitgliedern der Hauptoppositionsbewegung, der Mujahedin-e Khalq (PMOI/MEK) in Manëz, Albanien

Nach dem Besuch nahmen Frau Rajavi und Herr Pompeo an einem Treffen mit Bewohnern von Ashraf 3 und Mitgliedern der Mujahedin-e-Khalq Organisation (MEK/PMOI) teil, von denen um die Tausend Opfer und frühere Gefangene sowohl des monarchischen als auch des klerikalen Regimes waren.

In einer Ansprache vor den Mitgliedern der MEK stellte Herr Pompeo fest: „Ich möchte auch der gewählten Präsidentin Maryam Rajavi meine Anerkennung aussprechen. Unter ihrer Führung legt der Nationale Widerstandsrat Iran die Basis für eine freie, souveräne und demokratische Republik Iran“.

„Ein wichtiger fehlender Faktor in der US Politik gegenüber dem Iran war und ist die nicht vorhandene Unterstützung für die organisierte Opposition“, fügte Herr Pompeo hinzu. „Das Regime in Teheran ist bis zu dem Extrem gegangen, 30 000 politische Gefangene umzubringen, wobei das Hauptziel die MEK und die Mehrheit der Opfer von ihr waren. Die Drohung des Angriffs geht weit über die Grenzen des Iran hinaus, da das Regime Terrorpläne gegen Führer dieser Bewegung in Europa und in den USA entworfen hat. Wer auch immer im Weißen Haus ist – es ist für die Korrektur der Iranpolitik notwendig, dass die US Administration dem Iranischen Widerstand die Hand reicht und seine enormen Fähigkeiten nutzt. Ashraf 3 ist ein solcher Ort, auf den der Fokus zu legen ist“.

Der frühere Minister Pompeo erklärte auch: „Ebrahim Raisi, der Schlächter, der das Massaker von 1988 orchestriert hat, ist jetzt Präsident … Die Wahlbeteiligung war die niedrigste von allen seit 1979, was eine vollkommene Ablehnung des Regimes und seines Kandidaten bedeutet. Tatsächlich war es ein Boykott des Regimes – und das Regime weiß das. Das Regime ist klar an seinem schwächsten Punkt seit Jahrzehnten angelangt“.
„Raisi ist schon gescheitert. Es ist ihm nicht gelungen, die Erhebungen im Iran abzuwehren oder den noblen Geist des Dissenses in der iranischen Bevölkerung zu brechen“, führte er weiter aus.

Indem er dazu aufrief, Ebrahim Raisi für seine Verbrechen gegen die Menschlichkeit bis zurück ins Jahr 1988 zur Verantwortung zu ziehen, stellte Herr Pompeo fest: „Wir müssen das iranische Volk weiter unterstützen, da es für einen freieren und demokratischeren Iran kämpft, und das auf jede Art wo wir das können.

Indem er dazu aufrief, Ebrahim Raisi für seine Verbrechen gegen die Menschlichkeit bis zurück ins Jahr 1988 zur Verantwortung zu ziehen, stellte Herr Pompeo fest: „Wir müssen das iranische Volk auf jede Art, in der wir das können, weiter unterstützen, während es für einen freieren und demokratischeren Iran kämpft. Es gibt so viel an guter Arbeit, die die amerikanische Zivilgesellschaft tun kann, um diesem Ziel näher zu kommen. Es ist die Arbeit, für die sich Eure Organisation aktiv engagiert“.

„Am Ende wird das iranische Volk eine säkulare, demokratische, atomwaffenfreie Republik haben. Ich bete dafür, dass dieser Tag bald kommen wird, und mit der Unterstützung von Iranern, die in der ganzen Welt leben, – und derer, die von innen Widerstand leisten – wird dieser Tag eher kommen. Ich bin dieser Sache verpflichtet: Ich weiß, dass Ihr das alle auch seid“, schloss er.

Frau Rajavi, die den früheren Minister Pompeo begrüßte und ihm ihren Dank aussprach, betonte die Entschlossenheit des Iranischen Widerstands und des iranischen Volkes, zu kämpfen und die dreiundvierzig Jahre der Tyrannei, Diskriminierung und Korruption des Mullah Regimes in ihrem Land zu einem Ende zu bringen.

Frau Rajavi stellte fest: „Eine Zeit lang haben die Mullahs versucht, den Irak als den Feind hinzustellen. Dann haben sie versucht, die Vereinigten Staaten als den Feind hinzustellen. Aber das Volk im Iran und die MEK sagen, dass unser Feind im Iran sitzt. Die Mullahs sagten, die MEK, das seien Terroristen, ein Kult und die Feinde Gottes. Sie behaupteten, die MEK hätten keine Basis der Unterstützung im Iran. Es gibt viele ähnliche jeder Grundlage entbehrenden Behauptungen“.


Ashraf-3 in Albanien, 16. Mai 2022 – Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI) und der ehemalige Minister Michael Pompeo, die vor einer Karte des Iran im Museum für den „120jährigen Kampf für die Freiheit im Iran“ in Ashraf-3, dem Heim von Tausenden von Mitgliedern der Hauptoppositionsbewegung, der Mujahedin-e Khalq (PMOI/MEK) in Manëz, Albanien, stehen

„Ja, wenn man auf die objektiven Bedingungen und die Folge von Ausbrüchen von Aufständen im Iran schaut, kann man heute sehen, dass ein Regimewechsel am Horizont ist“, stellte Frau Rajavi fest. „Das Volk im Iran hat sich schon dafür entschieden, sich in die finale Konfrontation mit dem Regime zu begeben … Der Schah hat in den letzten Monaten seiner Herrschaft seine Zuflucht bei Massentötungen und dem Kriegsrecht gesucht, aber das hatte einen gegenteiligen Effekt. Ebenso hat Khamenei Ebrahim Raisi, einen Henker, der in das Massaker an politischen Gefangenen verstrickt war, zum Präsidenten des Regimes ernannt, um angesichts der Aufstände die Reihen zu schließen und sein Regime zu retten“.
Zum Schluss wiederholte die gewählte Präsidentin des NWRI die Erklärungen des Iranischen Widerstands und äußerte dazu: „Wir warnen heute wieder, dass man nicht zögern sollte. Wir sagen, dass wir den Iran, den Vorderen Orient und die Welt von dem Übel der nuklearen Mullahs befreien müssen

• erstens, indem umfassende Sanktionen und eine internationale Isolierung der religiösen Diktatur verhängt werden; das Mullah Regime muss unter den Artikel 41 der Charta der VN gestellt werden;
• zweitens, indem das Dossier der Verletzungen der Menschenrechte im Iran und das des Terrorismus des Kleriker Regimes an den UNO Sicherheitsrat überwiesen wird, besonders die Akten über das Massaker an 30 000 politischen Gefangenen 1988 und das Töten von 1500 Menschen beim Aufstand im November 2019;
• drittens, indem der Kampf der rebellischen Jugend im Iran gegen das IRGC und der Kampf der ganzen iranischen Nation für den Sturz des Mullah Regimes anerkannt wird;
• und schließlich, wie Sie es ausgedrückt haben: „Am Ende wird das iranische Volk eine säkulare, demokratische und atomwaffenfreie Republik haben“.