Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenWiderstandPatrick Kennedy: Listung der MEK als terroristische Vereinigung hilft nur dem iranischen...

Patrick Kennedy: Listung der MEK als terroristische Vereinigung hilft nur dem iranischen Regime

NWRI – Auf einer Konferenz zum Iran in Berlin am 19. März sprach Patrick Kennedy, der Sohn des verstorbenen Senators Edward Kennedy, der auch ein Mitglied des US Repräsentantenhauses bis 2011 war. Er sagte:“ Wenn Frau Rajavi über den Fehler redet, dass wir die Oppositionsgruppe auf die Terrorliste setzten, obwohl sie gegen Ahmadinejad ist, dann sage ich: Ja, wir müssen die Listung zurück nehmen, weil sie nur dem aktuellen Regime hilft.”

Hier Auszüge aus seiner Rede:

Gouverneur Dean begann seine Rede damit, indem er sagte, wie schwierig es war, einem Präsidenten zu folgen. Nun, Präsidentin Rajavi, ich kann sagen, das ich jetzt verstehen kann, wie es ihm erging, weil immer, wenn ich eine Rede halten durfte, sie von einem Video meines Onkels Präsident Kennedy eingeleitet wurde.

Aber ich will auch sagen: Maryam Rajavi, ich danke ihnen für ihre Führung in unserer Zeit. Mein Onkel kam vor 50 Jahren nach Berlin und sagte die Worte „Ich bin ein Berliner“. Heute komme ich in ein freies und vereintes Berlin zum Nationalen Widerstandsrat Iran und möchte seine berühmten Worte mit einer kleinen Änderung wieder geben: “Man Irani hastan – Man Ashrafi hastan (Ich bin ein Iraner. Ich bin ein Mann aus Ashraf)”

Die Rede meines Onkels überdauerte die Zeit, weil seine Aussage noch heute gilt. Der Kampf für die Menschenrechte, um die es an diesem Tag in Berlin ging, ist ein Kampf, der heute im Iran und im Mittleren Osten geführt wird und auch in der USA in den 60er Jahren, wo er darüber sprach, dass man jeden Menschen so behandeln sollte, wie man selbst behandelt werden will. Er sagte: Wer unter uns will jetzt den Platz mit Afro-Amerikanern in unserem Land tauschen? Und wer will wie diejenigen sein, die auf Zeit spielen und sagen: Nicht jetzt, später vielleicht?

Meine Antwort auf den Aufruf der Präsidentin Maryam Rajavi in Bezug auf die Verhängung von Sanktionen gegen den Iran ist: “Ja”. Wenn sie sagt, wir sollten die Menschen vor ein internationales Tribunal bringen, die Verbrechen im Evin Gefängnis verübt haben, dann sagte ich: Ja, wir sollten sie vor ein solches Tribunal bringen.

Wenn sie über den Fehler redet, dass wir die Oppositionsgruppe auf die Terrorliste setzten, obwohl sie gegen Ahmadinejad ist, dann sage ich: Ja, wir müssen die Listung zurück nehmen, weil sie nur dem aktuellen Regime hilft.

Und, wenn sie “Ja” zu einem neuen Iran sagen, dann sage ich auch “Ja” und ich sage “Nowruz” und ich nutze ihre Worte, Frau Rajavi, und sage:” Matayan ya bayat – Ja, wir müssen dies tun”

Vielen Dank.