Saturday, February 4, 2023
StartNachrichtenAtomprogrammRealitäten in Camp Liberty und fabrizierte Berichte über seine Bereitschaft zur Aufnahme...

Realitäten in Camp Liberty und fabrizierte Berichte über seine Bereitschaft zur Aufnahme von Flüchtlingen

Camp Liberty Nr.5

Drei Tage nach dem Umzug einer Gruppe von Bewohnern aus Ashraf nach Camp Liberty wird immer deutlicher, dass die Erklärung von UNAMI und dem Sonderbeauftragten des Generalsekretärs vom 31. Januar und der wertlose Bericht eines Experten für Unterkunft vom 30. Januar über die Bedingungen im Camp fern ab von jeglichen internationalen humanitären Standards sind und es wenig Zweifel daran gibt, dass der Umzug der Bewohner in dieses Camp ein schwerer Verstoß gegen das internationale Menschenrecht und das internationale Völkerrecht ist. 

 
1. Die Versorgung von Wasser ist höchst problematisch. Das Volumen, dass den Bewohnern pro Tag zur Verfügung steht, sind gerade einmal 120.000 Liter. Aufgrund des extrem schmutzigen und dreckigen Zustandes der Baracken und der Toiletten, brauchen die Bewohner mehr Wasser pro Tag. Wasserlieferungen über Tanker mit einigen Tausend Litern Wasser erweisen sich als zu schwierig. Am Ende mußten sie Wasserflaschen nehmen, um die Räumlichkeiten zu säubern.
2. Gut die Hälfte des Camps hat keine Elektrizität. Die Kapazität der vorhandenen zwei Generatoren ist viel zu gering. Es gibt einen weiteren Generator in der Nähe der Essenshalle, aber die irakischen Polizisten vor Ort haben eine Herausgabe des Generators verweigert. Vor dem Abzug der US Truppen wurde das Camp von der nationalen Energieversorgung mit Strom versorgt und es gab einen 11 Kilowatt Transformator. Dieser wurde nach der Übergabe des Camps an den Irak gestohlen.
3. Das Camp ist in einem jammervollen hygienischen Zustand. Die Abdeckung der Jauchegrube wird von den irakischen Polizisten benutzt und die Grube befindet sich inmitten des Gebietes, wo die Bewohner leben. Es ist eine sehr verschmutzte Region und es ist mit ernsthaften Gesundheitsproblemen der Menschen zu rechnen.
4. Die Jauchegrube muss mehrere Male am Tag geleert werden, um Verunreinigungen zu verhindern, doch die irakischen Polizisten haben, weil es sich um ein US System handelt, keine nötigen Geräte für die Reinigung.
5. Die meisten Toiletten sind kaputt und unbenutzbar. Viele von ihnen haben kein Wasser oder die Wasserrohre sind außer Betrieb.
6. Im Gegensatz zu den Fotos, die UNAMI gezeigt wurden, besitzt Liberty in keinerlei Hinsicht die Erfüllung der minimalen Standards.
Der iranische Widerstand fragt alle relevanten Gremien, wie sie die aktuellen Berichte und Fotos erklären können und warum sie so abweichend von denen UNAMI’s sind? Wer ist dafür verantwortlich und welche Ziele sollen mit solchen falschen Berichten erreicht werden? Einige Fotos der Anlage und des inneren Bereiches von Liberty finden sich im Anhang.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
20.Februar 2012