Thursday, May 23, 2024
StartNachrichtenWiderstandPräsidentschaft des Mullahregimes bei der UN Konferenz für Abrüstung ist gegen den...

Präsidentschaft des Mullahregimes bei der UN Konferenz für Abrüstung ist gegen den Frieden in der Region

Maryam Rajavi: Ein Regime, welches der Hauptfeind des Friedens ist, hat der Bevölkerung über 2 Billionen US-Dollar an Kosten für die Atombombe auferlegt und verstößt gegen viele internationale Verträge. Es müsste daher aus den Vereinten Nationen ausgeschlossen werden. Es sollte nicht den Vorsitz der Abrüstungskonferenz innehaben.

Der iranische Widerstand verurteilt auf das Schärfste die Präsidentschaft der terroristischen und kriegstreibenden Diktatur der Mullahs über die Abrüstungskonferenz der Vereinten Nationen und betrachtet sie als einen Nachteil für Frieden und Ruhe in der Region und der Welt. Obwohl die Präsidentschaft des Regimes bei dieser Konferenz eine Routineangelegenheit nach dem Alphabet ist und vier Wochen dauert (18. bis 29. März und 13. bis 24. Mai), ist sie absolut inakzeptabel und muss abgesagt werden.

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI), erklärte, dass ein Regime, das der Hauptfeind des Friedens ist, durch seine Kriegstreiberei Millionen von Toten und Verletzten in der gesamten Region verursacht und über 2 Billionen US-Dollar Kosten für den Erwerb der Atombombe dem iranischen Volk auferlegt hat.

Das Regime verstößt in gravierendster Weise gegen zahlreiche internationale Verträge, darunter den Atomwaffensperrvertrag und die Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrates. Ein solches Regime repräsentiert in keiner Weise das iranische Volk und muss aus den Vereinten Nationen ausgeschlossen werden. Die Resolutionen des Sicherheitsrats zu seinen Nuklearprojekten müssen reaktiviert werden und es sollte nicht den Vorsitz in der Abrüstungskonferenz innehaben.
Die Abrüstungskonferenz befasst sich mit Themen wie dem Weltfrieden, der Begrenzung von Massenvernichtungswaffen und der Kürzung der Militärbudgets, gegen die die Politik und das Handeln des iranischen Regimes in gravierendster Weise verstoßen.

Während die Präsidentschaft der Abrüstungskonferenz dem im Iran herrschenden religiösen Faschismus übergeben wird, töten dessen Drohnen das Volk der Ukraine, hat er das Ausmaß seiner Kriegstreiberei und Seepiraterie auf das Rote Meer ausgeweitet und damit gegen die Resolution 2216 des UN-Sicherheitsrates verstoßen. Den vorliegenden Regierungsdokumenten zufolge hat er in nur neun Jahren (bis April 2021) auf Kosten der zunehmend verarmten Bevölkerung Irans 50 Milliarden Dollar ausgegeben, um die Bevölkerung von Syriens zu töten, damit es den Diktator dieses Landes behält. Hinzu kommen Kosten, die in den drei Jahren danach anfielen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)

20. Januar 2024