Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenRevolutionsgarden unterstützen Assad und sind daher Hauptproblem und nicht Lösung für Syrien

Revolutionsgarden unterstützen Assad und sind daher Hauptproblem und nicht Lösung für Syrien

NWRI – Der Präsident der Nationalen Koalition der syrischen Oppositionskräfte, Anas al-Abdah, erklärte auf der Münchner Sicherheitskonferenz, dass die katastrophale Situation in Syrien so lange bestehen wird, so lange Assad an der Macht bleibt. Assad sei das Hauptproblem und nicht die Lösung.

Die Webseite der Syrischen Nationalen Koalition in arabischer Sprache trug am 20. Februar folgende Überschrift:“ Al-Abdah betont, dass Bashar al-Assad durch seine Souveränität einen offenen Raum für Terrorismus bekam und dieser Trend weiter geht.“

Anas al-Abdah ergänzte:“ So lange Bashar al-Assad an der Macht ist, so lange wird es keine erfolgreiche und effektive Strategie geben, ob den Terrorismus zu bekämpfen. Das Assad Regime und seine Verbündeten begehen jeden Tag Kriegsverbrechen in Syrien. Hätten der Iran und Russland nicht die Spaltungen voran getrieben, wäre das Assad Regime schon lange nicht mehr an der Macht.“

Anas al-Abdah forderte von der neuen US Regierung, eine klare Strategie in der aktuellen Situation in Syrien zu verfolgen. Er betonte, dass die Freie Syrische Armee gegen ISIS und die sektiererischen Milizen und das iranischen Regime mehr als jede andere beteiligte Gruppe kämpft. Er sagte weiter, dass es keine Unterschiede zwischen den Enthauptungen und den Faßbomben für die Syrer gibt. 

Der Präsident der Nationalen Syrischen Armee ergänzte:“ Wir gehen nach Genf, um an einer politischen Lösung zu arbeiten, die eine Übergabe der Macht beinhaltet. Eine politische Lösung wird nur dann fruchten, wenn diese auf dem Willen des syrischen Volkes basiert.“